Handball: Trierer Miezen mit Auftaktsieg und einem Neuzugang

Die Trierer Miezen haben das Auftaktspiel in der Saison 2012/13 gewonnen. Mit 29:28 (12:17) bezwang das Team um Trainer Jörn Ilper den Aufsteiger und direkten Konkurrenten TuS Metzingen.

Neuzugang Cristina Gutierrez

Pünktlich zum Spiel konnte der Verein mit der Spanierin Cristina Cabeza Gutierrez einen weiteren Neuzugang präsentieren. Die 34-jährige Verstärkung für den Rückraum Mitte, die vom spanischen Erstligisten HC Mustang Elche kam, war mit vier Treffern in Metzingen bereits zweitbeste Torschützin im Team.

Nach ausgeglichenem Beginn mit einigen Toren von Triers Neuzugang Andrea Czanik verloren die Miezen in der ersten Halbzeit plötzlich den Anschluss an die gut eingespielten Aufsteigerinnen, bei denen Barbara Balogh immer wieder zum Torerfolg kam und so mit ihrem Team bis auf 6:14 davonzog. Zur Pause lagen die Miezen mit 12:17 im Hintertreffen. Doch anders als in vielen Partien der vergangenen Saison sollte die Begegnung damit noch nicht entschieden sein: Der neue Miezencoach Jörn Ilper hatte sich schon in der Vorbereitung darauf konzentriert, der Mannschaft den Kampf bis zur letzten Sekunde zu verinnerlichen.

Diese psychische Stärke ließ Trier nach der Pause wieder ins Spiel zurückkommen. Mit einem fulminanten Start in die zweite Halbzeit verkürzten die Miezen Tor um Tor und zogen beim 17:17 erstmals wieder gleich. Caroline Schmele und Neuzugang Cristina Cabeza Gutierrez war es zu verdanken, dass die Miezen fortan die Partie offen gestalten konnten. Schmele traf am Ende sogar sieben, Gutierrez vier Mal, genau wie Kreisläuferin Andrea Czanik. Die Neuverpflichtungen der Miezen erfüllten damit schon im ersten Spiel die Erwartungen voll.

Als Cabeza Gutierrez schließlich zum 29:27 traf, war die Partie entschieden. Metzingen gelang noch der 28. Treffer, doch die beiden Punkte sicherten sich die Trierer Bundesligahandballerinnen, deren Trainer damit zufrieden sein durfte: „Das war fantastisch, wie meine Mannschaft sich zurück ins Spiel gekämpft hat. Sie hat diesen Sieg unbedingt gewollt und sie hat ihn sich verdient“, so Jörn Ilper nach dem Spiel. Für die genaue Analyse bleibt ihm derweil nicht viel Zeit, bereits am Mittwoch ist der HC Leipzig in der Arena Trier zu Gast. Dann sind die Miezen trotz des Auftaktsieges wieder klarer Außenseiter. Die gute Laune wollen sie aber in jedem Fall mitnehmen in den ersten Auftritt vor heimischem Publikum.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln