Handschellen machen Klick – Bankräuber gefasst

Mithilfe von Zeugenaussagen wurde der Räuber überführt

Es muss wie in einem Hollywoodfilm gewesen sein, als der 29-jährige die Bank überfiel, wobei ein Fahrrad als Fluchtfahrzeug hierbei wohl etwas aus der Reihe tanzt. Jetzt, fast ein halbes Jahr später, ist er gefasst und das dank der Hilfe von Zeugen.

Trier. Ermittler der Trierer Kripo haben am Montag, 2. November, einen Mann festgenommen, der im Verdacht steht, am 25. Juli 2014 eine Bankfiliale in Kelberg überfallen zu haben.

Bankraub Text

Intensive Ermittlungen und Aussagen von Zeugen führten die Ermittler von Kripo und Staatsanwaltschaft Trier auf die Spur des 29-jährigen Mannes aus der Verbandsgemeinde Bad Breisig. Am Montagvormittag, 2. November, klickten dann die Handschellen, als die Beamten den 29-Jährigen in einem Ort in der Verbandsgemeinde Ahrweiler festnahmen. Mittlerweile ist der Tatverdächtige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier dem Haftrichter am Amtsgericht Trier vorgeführt worden, der die Untersuchungshaft anordnete. Nach den bisherigen Ermittlungen soll der Mann am 25. Juli 2014 die Geschäftsstelle der Volksbank in Kelberg überfallen und dabei einen vierstelligen Bargeldbetrag, darunter auch englische Pfund und US-Dollar erbeutet haben. Der Mann soll zunächst mit einem Fahrrad geflüchtet und später in ein Fluchtauto umgestiegen sein. Polizei und Staatsanwaltschaft hatten seinerzeit Fotos des Fahrrades und einer Überwachungskamera der Bankfiliale veröffentlicht. Die Ermittlungen dauern an.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln