Haus aus Strohballen bei der QuattsoPole-Energietour

Am Samstag, 9. Oktober, 10 bis 18 Uhr findet die vorletzte QuattroPole-Energietour 2010 in Trier ab dem Rathaus statt. Zu sehen gibt es unter anderem Deutschlands erstes statisch selbsttragendes Haus aus Strohballen, einen „Sonnengarten“ und eine selbstgebaute Solarfassade. Bewohner der Gebäude erklären, wie Sonne und Biomasse zum Heizen genutzt werden können und was ein Passivhausstandard ist. Die Teilnahme ist kostenlos, die Tour gibt es in Deutsch und Französisch.

Die Teilnehmer erfahren unter anderem, wie gut Hanf und Zellulose dämmen und erhalten Tipps zum Einsatz von heimischem Holz. „Bei der Entscheidung, wie wir wohnen, dürfen gesundheitliche Aspekte nicht zu kurz kommen. Das ist wichtig für den Wohnkomfort, aber auch für unsere Umwelt und nicht zuletzt die Energiebilanz unserer Häuser“, erklärt Umweltberater Johannes Hill.

Infos zu den einzelnen Stationen gibt es online. Anmeldung zur Energietour bei Johannes Hill, Telefon: 0651/718-4444, E-Mail: umweltberatung@trier.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln