Heilig-Rock-Wallfahrt: Bibelroboter hat Lutherbibel fertiggestellt

Der Bibelroboter vor dem Trierer Dom hat deutlich früher als geplant die Abschrift der Lutherbibel fertiggestellt. Mit nur etwa einem Liter Tinte hat er in perfekter Schönschrift rund 2000 Buchseiten geschrieben und viele Besucher begeistert. Zwischen einer Million und 1,3 Millionen Menschen haben nach Schätzung des Bistums Trier die Installation der Karlsruher Künstlergruppe robotlab gesehen.

Gut eineinhalb Monate vor dem geplanten Ende der Aktion ist der Bibelroboter fertig geworden. Micha Flesch, Kulturbeauftragter des Bistums Trier und der Heilig-Rock-Wallfahrt, erklärt: „Wir hatten mit deutlich mehr Pannen und Aussetzern gerechnet, aber neben einigen kleineren Wartungspausen ist der Roboter eigentlich nie länger ausgefallen.“ Die Bibel soll nun zu einem Buch gebunden werden, über die weitere Verwendung werde noch beraten, erklärte Flesch. Doch auch nach Abschluss seines Mammutwerks wird der Roboter nicht untätig sein. Er wird noch einmal die vier Evangelien schreiben. Das, sagte Flesch, ist sehr passend: „Denn bei der Wallfahrt geht es ja um Jesus Christus, sein Leben, sein Sterben und seine Auferstehung.“

5vier.de hatte bereits im Juni 2011 ausführlich über den Bibelroboter berichtet. Ein ausführliches Interview mit Wallfahrtsleiter Msgr. Dr. Georg Bätzing und Micha Flesch gibt es hier.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln