Herbe Klatsche am letzten Spieltag

Salmrohr geht in Idar-Oberstein unter

Der FSV Salmrohr hat sich mit einer deutlichen 0:6-Niederlage gegen Idar-Oberstein aus der Oberligasaison 2014/15 verabschiedet. Am 34. Spieltag enttäuschte das Team von Paul Linz und verpatzte damit die Generalprobe für das Finale des Rheinlandpokals. 

Idar-Oberstein. Durch die empfindliche Niederlage am letzten Spieltag beendet der FSV Salmrohr die Saison auf Rang sieben. Die Niederlage bedeutet darüber hinaus einen erheblichen Dämpfer im Hinblick auf die Vorbereitung für das Pokalfinale am 03. Juni. Zwar war das abschließende Duell gegen Idar-Oberstein für die Salmrohrer Mannschaft ohne großen Stellenwert, eine solch desolate Leistung dürfte aber weder dem Trainer, noch den Zuschauern gefallen haben. Idar-Oberstein bestimmte von Beginn an die Partie und erarbeitete sich bereits in der Anfangsphase einige ordentliche Tormöglichkeiten, die zunächst jedoch nicht zum Erfolg führten. Nach gut 20 Minuten war der Bann gebrochen und es klingelte erstmals im Kasten des FSV. Nach einer Hereingabe konnte Alfonso Marte unbedrängt zur 1:0-Führung einköpfen. Erst gegen Mitte der ersten Halbzeit fand der FSV in die Partie und kreierte selbst Torgefahr. Daniel Bartsch setzte einen Fernschuss an die Unterkante der Latte, kurz darauf scheiterte Ricardo Couto Pinto mit einem Abschluss an Keeper Adami.

Trainer Paul Linz sah eine der schlechtesten Leistungen seiner Mannschaft in der Saison (Foto: 5vier-Archiv)

Trainer Paul Linz sah eine der schlechtesten Leistungen seiner Mannschaft in der Saison (Foto: 5vier-Archiv)

Im zweiten Durchgang war Idar-Oberstein das bestimmende Team und nahm den FSV Salmrohr regelrecht auseinander. In der 51. Spielminute erhöhte Nico Pantano auf 2:0, rund zehn Minuten später markierte Michael Lehmann per Strafstoß das 3:0. Die Salmrohrer Defensive brach mehr und mehr auseinander. Ein Fehler von Kapitän Daniel Schraps ermöglichte Xavier Do Nascimento das 4:0, nach einem Ballverlust konnte der Angreifer frei einschieben. In der Folge plätscherte das Spiel vor sich hin, Idar-Oberstein schaltete einen Gang zurück. Erst in der Schlussphase nahm die Partie noch einmal an Fahrt auf. Robin Jelacic schraubte mit einem Doppelpack das Ergebnis in die Höhe und sorgte so für den 6:0-Endstand. Ein Ergebnis, mit dem auf Seiten des FSV niemand gerechnet hätte. Bis zu dem Pokalfinale gegen Burgbrohl bleiben Cheftrainer Paul Linz noch einige Tage, um die Mannschaft wieder aufzurichten und die nötige Einstellung zu finden, denn diese war in der Partie gegen Idar-Oberstein nicht vorhanden. Der Finalgegner Burgbrohl hat sich unterdessen mit einem 5:0-Sieg gegen Elversberg II für das Pokalfinale warm geschossen.

(Foto: 5vier-Archiv)

(Foto: 5vier-Archiv)

 

Statistik

FSV Salmrohr: Ternes- Kohns, Inhestern, Schraps, Braun- Heinz (72. Meschak), Bartsch, Ting (83. Bauer), Couto Pinto, Bidon- Helbig (59. Schäfer)

Tore: 1:0 Alfonso Marte (23. Minute) ; 2:0 Nico Pantano (51. Minute) ; 3:0 Michael Lehmann (63. Minute) ; 4:0 Alex Ricardo Xavier Do Nascimento (66. Minute) ; 5:0 Robin Jelacic (85. Minute) ; 6:0 Robin Jelacic (88. Minute)

Schiedsrichter: Vincent Becker (Bartscherer/Grill)

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln