In letzter Sekunde: Dolphins mit unglücklicher Saisonauftakt-Niederlage in Hamburg

Erst in der Schlusssekunde verlor Rollstuhlbasketball-Bundesligist GOLDMANN Dolphins Trier zum Saisonstart am gestrigen Sonntagnachmittag in der Sporthalle Wandsbek in Hamburg gegen den BG Baskets des Hamburger SV.

Bei der 85:83(18:19; 36:40; 55:52; 76:76)-Niederlage nach Verlängerung verbuchten die Gastgeber mit dem letzten Wurf in der letzten Sekunde des Spiels und durch ihren besten Spieler, den japanischen Nationalspieler Hiroaki Kozai (41 Korbpunkte), das glückliche und bessere Ende für sich.

Von Beginn an entwickelte sich ein gutes Spiel zweier in dieser Saison wohl als Play-Off-Kandidaten anzusehenden Mannschaften. Die Gäste, die auf ihren Lowpointer Dirk Schmitz verzichten mussten und zudem mit einem verletzungsbedingt angeschlagenen Tyler Saunders aufliefen, lagen dabei lange Zeit stets knapp in Front (1. Spielviertel 18:19). Angetrieben von Dolphins-Coach Dirk Passiwan und Neuzugang Diana Dadzite, die speziell in der ersten Halbzeit ein überragendes Spiel für ihr neues Team absolvierte, konnte diese Führung auch bis zum Halbzeitpfiff stets gehalten werden (36:40).

Nach dem 3. Spielviertel waren es die BG Baskets, die sich einen leichten Vorsprung erarbeitetet hatten (Ende 3. Viertel: 55:52). Die Partie schien im Schlussviertel dann für einen Moment zu Ungunsten der Gäste zu kippen, als sich die für diese Saison mit sechs Nationalspielern aufgerüsteten HSVer kurzzeitig einen neun-Punkten-Vorsprung erarbeiten konnten (34. Min. – 65:56). Die Trierer allerdings fanden wiederum zurück in die Partie. Ein verbissener Kampf um jeden Punkt entwickelte sich in den Schlussminuten, bei dem es die Dolphins kurz vor Spielende wiederum schafften, die Verlängerung zu erzwingen (76:76). Diese endete für die Gäste in der Overtime allerdings mit der unglücklichen Niederlage.

„Hamburg gratuliere ich zum zugegeben zwar glücklichen Sieg, das tat uns im Moment zwar auch weh, aber andererseits haben wir gleich im Saisonauftaktspiel bei einem hoch gehandelten Gastgeber gespielt und die Erkenntnis gewonnen, dass wir durchaus auch in dieser Saison in der Lage sind, um die Play-Off-Plätze mitzuspielen“, analysierte Dolphins-Coach Dirk Passiwan, der mehr als zufrieden war mit seinen drei Neuzugängen, gleichzeitig aber auch erkannte, dass diese Saison noch mehr mit diesem Team zu erreichen ist, wenn es sich weiter einspielen wird in den nächsten Wochen. Er selbst war es, der gleich zum Saisonstart auch wieder einmal dem Spiel seinen unnachahmlichen Stempel aufdrückte, indem er mit 48 Punkten zum Topscorer dieses Spiels avancierte.

Die Trierer werden und müssen diese Auftaktniederlage bis zum nächsten Wochenende verdauen, denn dann gilt es in der neuen Heimspielstätte, der Sporthalle Mäusheckerweg in Trier (19.30 Uhr), im ersten Heimspiel gegen den ebenfalls starken Gast vom Rhein, die RBC Köln 99ers, zu versuchen, die ersten Pluspunkte in dieser noch jungen RBBL-Saison einzufahren.

Statistik

BG Baskets Hamburg: Classen (4), Hartig (4), Kozai (41), Müller, Neuroth, Poggenwisch (2), Schünemann (9), Thalheim (2), Van der Kuilen (21) und Zeyen (2)

GOLDMANN Dolphins Trier: Dadzite (18), Ewertz (n.e.), Jassman (6), McLachlan (7), Passiwan (48), Podnieks, Rukavisnikovs (2) und Saunders (2)

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln