Campus: Internationale Tagung an der Universität Trier

Internationale Tagung an der Universität Trier

Vom 4. bis 6. Oktober veranstaltet das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum (HKFZ) Trier in Zusammenarbeit mit dem SFB 804 der Technischen Universität Dresden die internationale Tagung „Bauern, Bäder und Bordelle. Die Genese der Genremalerei bis 1550“.

Bereits seit Jahren widmet sich die kunst- und kulturhistorische Forschung sehr intensiv der Gattung Genremalerei, wobei bestimmte Themenfelder wie die Genremalerei des sogenannten Goldenen Zeitalters in den Niederlanden, jene des französischen 18. oder des englischen 19. Jahrhunderts besondere Beachtung erfahren haben. Doch bereits lange vor der Etablierung der Gattung Genremalerei gab es ein Bewusstsein für die sogenannten „minores picturae“. Eben diesen Ursprüngen der verschiedenen Spielarten und Räume der Genremalerei im frühen 16. Jahrhundert sowie den Kontinuitäten und Brüchen ihrer Genese seit dem Spätmittelalter wird im Rahmen der internationalen Tagung nachgegangen. Die Tagung wurde konzipiert und wird organisiert von Birgit Ulrike Münch (Kunstgeschichte und HKFZ), Trier und Jürgen Müller (Kunstgeschichte und SFB 804), Dresden.

Tagungsort ist an allen Tagen Campus II, Kapelle K101, der Universität Trier. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos und Zuhörer sind willkommen. Es wird jedoch um eine formlose Anmeldung an die Leiterin des Tagungsbüros, Elsa Oßwald, gebeten per Mail: elsa.osswald@gmail.com

Weitere Informationen: www.hkfz.uni-trier.de

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln