Irische Klänge und Folklore in Trier – Lord of the Dance kommt

Am 20.12.2013 in der Arena Trier

Populär, populärer, am Populärsten. Seit 1996 haben 75 Millionen begeisterte Zuschauer in über 60 Ländern die irische Tanzshow Lord of the Dance gesehen. Auch Trier darf sich freuen, denn am 20. Dezember kommt Michael Flatley´s Erfolgsformat in die Arena. 

Spektakulär

Mit Lord of the Dance hat Michael Flatley eine spektakuläre und unvergessliche Stepp-Show geschaffen, die weltweit ihres Gleichen sucht. Mit mehr als 800 Aufführungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie einer großen euphorischen Fangemeinde zeigt sich, wie beliebt und erfolgreich die mystische Geschichte im Kampf zwischen dem Lord of the Dance und seinem Widersacher Don Dorcha bei uns zu Lande ist. Diese wird in einer faszinierenden Synthese aus Tanz und Folklore in zwei Akten erzählt.

Verzaubernd

Obgleich Show-Erfinder Michael Flatley nicht persönlich auftreten wird, verzaubert er mit seiner Arbeit als Regisseur und Choreograph. Seine Show gehört zu den populärsten rund um die Welt und ist zu einer Art „Kultereignis“ aufgestiegen. Die Presse lobt Lord of the Dance mit Schlagzeilen wie „Stepp wie Donnerhall“ oder „furios und überzeugend“. Die anglo-amerikanischen Medien benutzten Superlativen wie „Weltweit die Besten“ (Los Angeles Times), „Unfassbar“ (Time Magazine) und „Die Welt liegt ihnen zu Füßen“ (New York Times).

Einzigartig

Das Publikum liebt Lord of the Dance auf Grund seines grandiosen Ensembles sowie der Verbindung zwischen Folklore, Hi-Tech-Popart und irisch-amerikanischen Stepptanz. Opulent, rhythmisch, melodisch – vielen wird diese einzigartige Vorstellung noch lange in Erinnerung bleiben.

Weitere Informationen gibt es auf poppconcerts.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln