Jahreshauptversammlung beim SV Mehring: Großer Wunsch nach neuem Rasen

Jahreshauptversammlung des SV Mehring

Auf eine regelrechte Boom-Saison konnten die Verantwortlichen des SV Mehring bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag Abend im Vereinslokal „Zum Moseltal“ zurückblicken.

Die sportlichen Erfolge der drei Seniorenmannschaften – die „Erste“ schaffte nach starkem Schlussspurt doch noch den Klassenverbleib in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar – und der Nachwuchsteams waren so ganz nach dem Geschmack der rund 50 erschienen Mitglieder. Das Führungsgremium um den Vorsitzenden Günter Schlag blieb fast komplett so zusammen und wurde nahezu einstimmig (wieder-) gewählt.

„Wir können stolz sein auf diese super Leistungen“, betonte Klubchef Schlag unter dem Applaus der Mitglieder, als er noch einmal die Saisons der ersten Mannschaft (13. Platz in der Oberliga), der Reserve (Achter in der Bezirksliga) und der dritten Garnitur (Fünfter in der C-Klasse Trier/Eifel) reminiszierte. Gerade, was die seit März von Dino Toppmöller trainierte Oberligamannschaft anging, konnte der Spielausschussvorsitzende Volker Weich viel Positives berichten.

Nach einer verkorksten Hinrunde (drittletzter Platz mit nur 15 Punkten) ging es im Frühjahr steil bergauf. Die zweite Saisonhälfte für sich betrachtet, verbuchte der SVM 26 Zähler und wurde Rückrunden-Achter. „Wir haben hinter den beiden Zweitvertretungen des 1. FC Saarbrücken und der SV 07 Elversberg die drittjüngste Mannschaft gestellt und hatten außerdem mit 1300 Zuschauern gegen Salmrohr und 700 Besuchern zum Abschluss gegen Pirmasens zwei tolle Kulissen auf der Lay“, so Weich weiter. „Mit unseren drei Seniorenmannschaften sind wir inzwischen so gut aufgestellt wie kaum ein anderer Verein Rheinland-Pfalz“, ließ er durchblicken. Zu bedenken gaben der Fußballchef und Vorsitzender Schlag aber, dass die Rahmenbedingungen kaum ausreichend sind für einen Verein von der Größe des SVM.

Der abgenutzte Kunstrasen hat nur noch für eine Saison die Oberliga-Zulassung. Ein Ausweichplatz würde zudem die Engpässe bei der Belegung lindern. Gleich elf Akteure, die zuvor in der eigenen Jugend ausgebildet wurden, kamen in der vergangenen Saison in der Oberligamannschaft des SVM zum Einsatz – Ein Beleg für die enge Verzahnung mit dem Nachwuchsbereich. In der 2012/13er Runde kooperierte der SVM hier (wieder) mit den Nachbarklubs SV Leiwen-Köwerich 2000, SV Fortuna Fell, SV Pölich-Schleich, VfB Detzem und SV Trittenheim.

„Wir wollen Talente fordern und fördern. Natürlich soll auch der Spaß nicht zu kurz kommen“, sagte Jugendleiter Ralf Weibler. Fast alle Jugendteams errangen vordere Plätze – herausragend: Der Aufstieg der von Rainer Heiser trainierten B-Junioren in die Bezirksliga, die Kreismeisterschaften der E-Juniorinnen auf dem Feld und in der Halle und die Serie der F-Junioren von 14 Siegen in 14 Spielen. 122 Mehringer Kinder und Jugendliche sind insgesamt im Nachwuchsbereich aktiv, so Weibler weiter. Auch abseits des Fußballs ist der SV Mehring in der Jugendförderung aktiv: Fast 100 Kinder und deren Eltern sind in diversen Turngruppen regelmäßig aktiv.

Rudi Heiser beleuchtete in seiner Eigenschaft als Kassierer die finanzielle Situation. Zwischen dem 1. Juli 2012 und dem 30. Juni diesen Jahres verzeichnete der SVM ein Einnahmeplus gegenüber der Saison zuvor von 82 Prozent. Vor Steuern hat der Verein damit einen Gewinn von 6630 zu vermelden. Gerade die Einnahmen im Sponsoring, aber auch im Zuschauerbereich und Catering stiegen in der Oberliga deutlich. Kassenprüfer Rudi Josten bestätigte eine gewissenhafte Buchführung. Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann fungierte bei der Neuwahl des Vorsitzenden als Versammlungsleiter und lobte ausdrücklich die nachhaltige Jugendarbeit des SVM. „Insgesamt ist der Sportverein ein absolutes Aushängeschild für unsere Gemeinde“, stellte er klar. Um die Sportplatz-Problematik wisse er und sicherte auch grundsätzlich Hilfe zu – aber: „Unser Haushalt lässt solche Investitionen nicht so ohne Weiteres zu.“

Die Neuwahlen brachten folgendes Ergebnis: Vorsitzender: Günter Schlag (wie bisher), zweiter Vorsitzender: Walter Kaufmann (neu), Geschäftsführer und Schatzmeister: Rudi Heiser (neu), Schriftführer und zweiter Geschäftsführer: Jens Müller (wie bisher), zweiter Schatzmeister: Sebastian Dietz, Spielausschussvorsitzender: Volker Weich (wie bisher), zweiter Spielausschussvorsitzender: Kai In der Au, Jugendleiter: Ralf Weibler, Beisitzer: Hubert Olinger, Heinz Bach, Horst Cordier, Dieter Gorges und Peter Dietz. Kassenprüfer: Rudi Josten und Andreas Adams.

„Wir geben wieder alle unser Bestes – um uns weiter sportlich so positionieren zu können. Das bedarf auch wieder vieler fleißiger Hände im Umfeld. Ich setze wieder auf Harmonie und Zusammenhalt“, betonte Vorsitzender Schlag gegen Ende der Versammlung.

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Volker Weich sagt:

    Hallo Oberligakenner, ich kenne keinen anderen Verein aus der VG Schweich (außer Mehring), der in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar spielt. Dass es andere Vereine gibt, die gute Arbeit leisten, steht außer Frage. Aber Vereine aus Rheinland-Pfalz, die mit der Ersten Mannschaft in der Oberliga spielen, mit der Zweiten in der Bezirksliga und mit der Dritten in der C-Klasse spielen, gibt es wenige. Spieler in unserer Umgebung sind froh, dass es mit Samrohr und Mehring zwei Vertreter in der Oberliga gibt.

    Gruß Volker Weich

  2. Oberligakenner sagt:

    Bin schon seit geraumer Zeit sehr verwundert über die Schönmalerei beim und um den SV Mehring. Hier ist alles Top, ja besser geht’s wohl nicht mehr! Nur scheint der Autor des Berichtes sich nicht darüber im Klaren gewesen zu sein, daß Rheinland-Pfalz einer unserer Bundesstaaten ist und mit der Verbandsgemeinde Schweich sicherlich verwechselt wurde. Man sollte auch hier einmal den Ball schön flach halten. Auch andere Vereine in der Region machen seit vielen Jahren hervorragende Arbeit und haben gerade im Nachwuchsbereich wesentlich mehr aufzuweisen!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln