Jensen geht nicht erneut ins Rennen

OB Klaus Jensen während der Pressekonferenz zur Kandidaturfrage

Oberbürgermeister Klaus Jensen hat am Montag in einer Pressekonferenz angekündigt, bei der im Herbst 2014 anstehenden Neuwahl des Trierer Stadtoberhaupts nicht wieder zu kandidieren, so heißt es in einer Pressemeldung der Stadt Trier. 

„Ich kann mir nicht vorstellen, mit 71 Jahren noch Oberbürgermeister zu sein“, begründete Jensen seine Entscheidung, die ihm auch wegen der Aufforderung vieler Bürger, weiterzumachen, sehr schwer gefallen sei. „Bereits bei meiner Kandidatur zur Oberbürgermeisterwahl 2006 hat die Tatsache, dass ich am Ende meiner Amtszeit 63 Jahre alt sein werde, eine Rolle gespielt. Damals habe ich mehrfach erklärt, dass ich nur für eine achtjährige Wahlperiode antrete. Deshalb kandidiere ich nicht erneut.“

Jensen betonte, es bereite ihm viel Freude und sei zugleich eine große Ehre, Oberbürgermeister der „prosperierenden, geschichtsträchtigen und wunderschönen“ Stadt Trier zu sein. „In den verbleibenden Monaten meiner Amtszeit werde ich mich mit voller Kraft meinen Aufgaben widmen und möchte zusammen mit dem Stadtvorstand und dem Stadtrat noch viele Weichen für die Entwicklung unserer Stadt stellen.“

Insbesondere die Schaffung neuen bezahlbaren Wohnraums in Trier will Jensen jetzt vorantreiben. Die Voraussetzungen seien durch neue Förderprogramme, auf die er persönlich Einfluss genommen habe, günstig. Für eine Abschlussbilanz seiner Jahre an der Stadtspitze sei es demnach noch zu früh, betonte Jensen. Über 2015 hinaus wünsche er sich eine Fortentwicklung der Anliegen, die ihm am Herzen liegen, darunter die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für die Mitarbeiter im Rathaus und den Ausbau der Bürgerbeteiligung.

Jensen hatte im September 2006 als unabhängiger Kandidat die Direktwahl zum Trierer OB gewonnen und trat im April 2007 die Nachfolge von Helmut Schröer an. Seine Amtszeit endet im März 2015. Die Neuwahl findet voraussichtlich im September oder Oktober 2014 statt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln