Das Saarland gewinnt auch das Grenzlandturnier der U15

Vom Vorrundenspiel in Bitburg berichtet
Andreas Gniffke (Text und Fotos), andere Informationen FV Rheinland

Nachdem die U17-Junioren des Saarlands das erste Grenzlandturnier im Rheinland zu ihren Gunsten entscheiden konnten, sicherte sich nun auch die U15-Auswahl des Saarlands beim Turnier in Bitburg und Welschbillig den Sieg. Die Mannschaft des Rheinlandes verlor seine Spiele gegen den späteren Gewinner und die Auswahl aus Lothringen.

Am vergangenen Mittwoch trafen in Bitburg die U15-Mannschaften aus dem Rheinland und dem Saarland aufeinander. Vor allem in der ersten Hälfte fanden die  Rheinländer kaum in die Partie, große Torgelegenheiten blieben auf beiden Seiten aber Mangelware.
Beide Abwehrreihen standen kompakt und ließen wenig zu. Dies änderte sich allerdings in den zweiten 35 Minuten. Die FVR-Auswahl wurde nun deutlich aktiver und es entwickelte sich eine lebhafte Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Für das Saarland machte sich vor allem die Einwechslung des quirligen Manasse Ndombele bezahlt, der für viel Wirbel im gegnerischen Strafraum sorgte, sich aber trotz einiger guter Einschussgelegenheiten nicht mit einem Treffer belohnen konnte. Besser machte es dagegen der ebenfalls eingewechselte Jan Philipp Rammo, dem in der 57. Minute der Siegtreffer gelang. Obwohl von den Verteidigern eng bedrängt, setzte sich Rammo im Strafraum durch und ließ dem Torwart mit einem Schuss direkt neben den Pfosten keine Abwehrchance.

Im zweiten Vorrundenspiel setzte sich in Welschbillig die Auswahl Luxemburgs mit 3:2 gegen Lothringen durch. In einer Partie zweier technisch auf gutem Niveau und mit hohem Tempo spielenden Mannschaften gingen die Luxemburger zunächst mit 2:0 in Führung. Lothringen aber kam zum Anschlusstreffer, wurde wenig später jedoch zum 1:3 ausgekontert. Kurz vor dem Ende kamen die Lothringer zwar noch zum 2:3, zum Ausgleich reichte es aber nicht mehr.

Die Mannschaft aus dem Saarland setzte sich im Finale gegen Luxemburg durch

Auch das Finale war an Spannung kaum zu überbieten. Die Auswahl des Saarlands setzte sich mit 4:2 nach Elfmeterschießen gegen Luxemburg durch – die Pausenführung der Luxemburger hatten die Saarländer in der zweiten Halbzeit ausgleichen können. Im Spiel um Platz drei musste das Rheinland unter den Augen von Verbandspräsident Walter Desch eine 0:1-Niederlage gegen Lothringen hinnehmen, das in der ersten Hälfte die aktivere und effektivere Mannschaft war. Im zweiten Durchgang steigerte sich die FVR-Auswahl – trotz intensiver Bemühungen sollte das Ausgleichstor aber nicht gelingen.

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln