Jugend forscht 2014: Ungebrochener Forscherdrang

Bitburger betont unternehmerische Verantwortung bei der Unterstützung von Nachwuchsforschern

Ein bundesweiter Anmelderekord zu den Wettbewerben von „Jugend forscht“ zeigt, dass der Forscherdrang der Jugend nach wie vor ungebrochen ist. So kann man auch beim 
49. Regionalwettbewerb in Bitburg wieder viele innovative und kreative Projekte erwarten. Unter dem diesjährigen Motto „Verwirkliche Deine Idee!“ werden am Dienstag, 4. Februar, 101 Kinder und Jugendliche ihre Arbeiten aus den Bereichen Arbeitswelt, Naturwissenschaften, Mathematik, Informatik und Technik in der Bitburger Stadthalle präsentieren.

Als Patenunternehmen engagiert sich Bitburger bereits seit 43 Jahren für den Regionalwettbewerb. „Kreative und engagierte Menschen sind für den langfristigen Erfolg eines Unternehmens von großer Bedeutung. Mit Jugend forscht leisten wir einen Beitrag dazu, diese Eigenschaften schon in jungen Jahren zu fördern – hören damit aber in unserer eigenen Arbeitswelt nicht auf. Daher freuen wir uns, dass in diesem Jahr wieder zwei unserer Auszubildenden ihre eigene Idee in den Wettbewerb einbringen und die Auswirkung von Weinhefe auf den Biercharakter untersuchen“, so Jan Niewodniczanski, Geschäftsführer Technik der Bitburger Braugruppe.

Mit Vorfreude blickt er der Präsentation der Arbeiten entgegen: „Es ist schön, zu sehen, mit welcher Leidenschaft und Ausdauer die Jugendlichen an ihren Vorhaben arbeiten. Diese Innovationsbereitschaft zu unterstützen bereitet große Freude“, so Niewodniczanski.

Viele weitere interessante Projekte können die Besucher beim Regionalwettbewerb bestaunen – einige beschäftigen sich auch mit dem Thema Nachhaltigkeit. So wollen zwei Jungforscher herausfinden, wie mit den Laufschuhen beim Joggen Strom erzeugt werden kann. Eine andere Gruppe geht der Frage nach, was die Reifung von Obst begünstigt und ein Nachwuchsforscher prüft kritisch, ob die Treibhausgase wirklich der Hauptgrund der Klimaerwärmung sind.

Die Arbeiten, die von einer Experten-Jury aus Wirtschaft, Industrie und Schulen bewertet werden, können am 4. Februar zwischen 14 und 16 Uhr in der Bitburger Stadthalle besichtigt werden.

Außerdem haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich hier über die Bitburger Braugruppe als Ausbildungsbetrieb zu informieren. Im Anschluss an die Ausstellung geben Regionalwettbewerbsleiter 
StR Dr. Marc Bauch und Theo Scholtes, Patenbeauftragter der Bitburger Braugruppe, die Ergebnisse des Regionalentscheids um 16.30 Uhr im Rahmen einer Feierstunde bekannt. Die Gewinner qualifizieren sich automatisch für den Landeswettbewerb.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln