Issel verliert trotz Angelina Köns Treffer

Von Andreas Gniffke

Es hat nicht sollen sein: Im Topspiel der C11-Juniorinnen Regionalliga musste sich der TuS Issel gegen den Nachwuchs der Bundesligadamen des SC 07  Bad Neuenahr (U15) knapp mit 1:2 geschlagen geben. Angelina Köns Anschlusstreffer in der Schlussminute kam für eine aufopferungsvoll kämpfende Mannschaft aus Issel zu spät.

Foto: Angelina Kön (hier noch in der Halle) machte ein starkes Spiel gegen den hohen Favoriten und wurde mit einem Treffer belohnt. (Foto: Wolfgang Hoor)

Immerhin 70 Zuschauer wollten sich das Spiel in Schweich nicht entgehen lassen und wurden auch nicht enttäuscht. Bad Neuenahr ging als klarer Favorit in die Partie, bei einem imposanten Torverhältnis von 39:2 konnten bislang alle Spiele gewonnen werden. Der Nachwuchs des TuS Issel ging mit der Devise „Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren“ in die Partie und beide Mannschaften schenkten sich nichts. Schwierige Witterungsverhältnisse machten dem TuS in der ersten Hälfte der Partie schwer zu schaffen, da man gegen den starken Wind ankämpfen musste. Dennoch erspielten sich die Gastgeberinnen ein leichtes Übergewicht. Etwas überraschend ging dann aber in der 18. Minute der Favorit in Führung: Nach Einwurf von Laura Brönner war es Lisa Beyermann, die mit einem unhaltbaren Sonntagsschuss aus 20 Metern den Ball im langen Eck versenken konnte. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Pause und Issel hoffte, in der zweiten Hälfte mit dem Wind im Rücken besser ins Spiel zu kommen. Man schaffte es phasenweise zwar sehr gut Druck aufzubauen, mit Toren wurden die Mädels aber nicht belohnt. So war es wieder der Gast, der kaltschnäutzig die sich bietende Gelegenheit nutzte: In der 66. Spielminute, vier Minuten vor dem Abpfiff, erzielte Léa Daiz das 2:0 für die Mannschaft von der Ahr. Issel warf nun alles nach vorne und wurde für die starke Mannschaftsleistung belohnt: Angelina Kön gelang kurz vor Schluss der Anschlusstreffer. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß von Annika Regneri, startete sie durch und konnte den Ball aus spitzem Winkel mit einer wunderschönen Grätsche unter Torfrau Julia Schürmann  hindurch einschieben. Kurz danach pfiff Schiedsrichter Wilfried Kersch die Partie ab. Die Zuschauer hatten von beiden Mannschaften ein gutes Spiel gesehen, wobei der TuS Issel über weite Strecken die bessere Mannschaft war. Ein Extralob verdiente sich die Innenverteidigung des SC 07 Bad Neuenahr mit Franziska Reuter und Sophie Doll, ohne sie hätte es an diesem Tag für die Gäste wahrscheinlich nicht zum Sieg gereicht. Doch auch Issel kann viel Positives aus der Partie mitnehmen, immerhin befand man sich über die gesamte Spielzeit mit der absoluten Spitzenmannschaft der Liga auf Augenhöhe. Und auch Angelina Kön kann sich daran erfreuen, von den drei Saison-Gegentoren des Tabellenführers immerhin zwei selbst erzielt zu haben.

TuS Issel (Trainer Christoph Schneider):

Dana Gotthard – Marie Langer, Nina Frick, Theresa Rach, Gina Willwerding – Annika Regneri, Angelina Kön, Anne Smolka, Sarah Wieck – Anne Blesius, Nina Philippi (ab 65. Stephanie Scherer)

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln