Karneval-Club Roscheid startet in die 5. Jahreszeit

Ganz neu in Konz: Die Regentin "Confluentia" Marion II

Wir schmeißen den Ernst jetzt raus
und laden den Spaß und die Freud in unser Haus!

Immer noch mit einem Funken von Humor, Ironie und vor allem Spaß wurden Wolfgang I, Charming von Konz, und Prinzessin Melanie I, Schneechen von Filzen, ihrer Insignien beraubt. Stattdessen kam – und das zum erstem Mal – kein Prinzenpaar mehr bzw. eine Prinzessin (in Ermangelung eines Prinzen), sondern eine „Confluentia“: Der 1. Vorsitzende des Karneval-Club Roscheid, Joachim Rohn, übergab Diadem und Orden an Marion II von Konz.

Konz. Die fünfte Jahreszeit fängt mit dem Karneval-Club Roscheid im Großraum Trier an: Am Freitag, dem 6. November 2015 um 20.11 Uhr ging es ohne Zweifel los. Und – auch Trier kann von Konz etwas lernen – man startet die Session 2015/2016 MIT der Entthronisation und der Inthronisation.

Möglicherweise in Zusammenhang mit dem 20 jährigen Bestehen des Karneval-Club hat man in diesem Jahr – mit Blick auf Koblenz – einen neuen Titel für die Regentin über die Stadt Konz geschaffen: „Confluentia“. In Koblenz erstmalig für die Session 1964/1965 eingeführt, könnte man auch von einem „passenden Namensimport“ sprechen: das Zusammenfließen zweier Flüsse (was im Lateinischen „Confluentia“ bedeutet) bezieht sich in Koblenz auf Mosel und Rhein und in Konz auf Saar und Mosel.

Hofdame – Confluentia Marion II – Hofnarr – Hofmarschall – Joachim Rohn (KCR)

Soweit die Formalitäten des Abends, die 5vier.de auch per Film festgehalten hat und weswegen vor allem zum Termin in den Roscheider Hof geblasen wurde.

„Alle dürfen endlich wieder närrisch sein. – Die 5. Jahreszeit beginnt für uns heut!“

Und der Bankdirektor der Volksbank Trier, Werner Dellwing, staunte sicherlich nicht schlecht, als er zum Konzer Ehrendoktor nominiert wurde. – Doch auch hier schien sich der Spruch „Karneval ist etwas Ernstes“ zu bewahrheiten.

5vier.de war nämlich auf der Suche nach dem mit Freude und mit Spaß und mit Humor (nicht dem, den man in ständiger Wiederholung zu hören bekommt und über den man dann doch sich zu einem Lachen zwingt, weil man noch höflich bleibt).

Wolfgang I und Melanie I – noch in voller Montur…

Das entthronte Prinzenpaar Wolfgang I. und Melanie I. war guter Laune auf der Bühne. Ihnen schien die Karnevalssession in keinster Weise das Lachen geraubt zu haben.
Hat man in die Saal-Richtung geschaut, so konnte man in den Gesichtern des noch amtierenden Trierer Prinzenpaares Uwe I. und Renate I. eher den Wunsch nach einer endlich stattfindenden Entthronisation ablesen.

Doch die Menschen in Saal wollten unterhalten werden und die Showtanzgruppen Rainbow hat geradezu gezeigt, dass sie Spaß am Feiern, am Inszenieren, am Vorstellen haben.

Die große Showtanzgruppe Rainbow


Auch schien der Tisch um die amtierende Saar-Obermosel-Weinkönigin 2015/16, Sarah Schmitt, in guter Feierlaune zu sein:

Der (etwas entmachtete) Konzer Bürgermeister Dr. Karl-Heinz-Frieden (Foto, rechts) fühlte sich wohl neben dem ehrenamtlichen Beigeordneten der Stadt Konz, Manfred Wischnewski, und dem Konzer Ehrendoktor Werner Dellwing nebst Gattin (klinkt in dieser Reihung „passender“).

Die Trierer Hofmusikanten brachten gute Stimmung in den Saal – und das Lächeln des Hofmarschalls der Confluentia wie auch des Hofnarren an der Seite von Marion II lassen eine beschwingte Saison 2015/2016 erhoffen.
Da der 1. Vorsitzende des Karneval-Clubs Roscheid das Programm auf der Bühne betreut hat, sei Joachim Rohn eine kleine Notiz ins Gästebuch gemacht: Wenn der Lärmpegel vor der Bühne höher ist als auf der Bühne scheint das „auf-der-Bühne“ kaum jemanden zu interessieren (so zum Beispiel die Laudatio zum Ehrendoktor). Wenn ich nämlich den Karneval jünger machen will, sollte ich auch auf die Jugend hören, die in Konz sichtbar MIT in der Roscheider Museumshalle war!

Konz Helau
Karneval Helau
RC Roscheid Helau

oder:

Wir schmeißen den Ernst jetzt raus
und laden den Spaß und die Freud in unser Haus!

Confluentia Marion II und ihr Hofmarschall

Fotos / Film: C. Maisenbacher

Stichworte: