Karnevalsjecken feiern überwiegend friedlich Rosenmontagsumzug

Polizei zieht Zwischenbilanz

Die Sonne genießend feierten viele Zuschauer den Trierer Rosenmontagsumzug der ATK. Die Polizei zieht ein positives Zwischenresümee.

Auch in diesem Jahr zog der Rosenmontagsumzug der ATK in Trier wieder viele Zuschauer an, die bei strahlendem Sonnenschein die Fußgruppen und Wagen des Umzuges bestaunten. Die allermeisten von ihnen feierten friedlich und genossen die fünfte Jahreszeit, die in Trier am Rosenmontag einen ihrer Höhepunkte fand. In wenigen Fällen musste die Polizei, die wie im letzten Jahr mit mehr als 160 Kräften und Videotechnik im Einsatz war, wegen Straftaten einschreiten.

Insgesamt erfasste die Polizei bis 17.30 Uhr zehn Strafanzeigen, darunter vier einfache Körperverletzungsdelikte und ein Widerstand gegen Polizeibeamte. Die eingesetzten Kräfte mussten zwei Personen in Gewahrsam nehmen.

Auch in diesem Jahr sehr erfreulich: Bei von Polizei und Jugendhilfeeinrichtungen gemeinsam durchgeführten Jugendschutzkontrollen gab es kaum Auffälligkeiten wegen zu großen Alkoholkonsums.

Insgesamt zieht die Polizei ein positives Zwischenfazit. „Unser Sicherheitskonzept zum Rosenmontagsumzug ist aufgegangen“, erklärt Einsatzleiter Dominik Sienkiewicz. „Dass die Karnelvalsjecken im Sonnenschein friedlich Karneval feiern, ist sowohl für die Jecken selbst als auch für die eingesetzten Kräfte ein positiver Ausklang der fünften Jahreszeit“.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln