Kartenvorverkauf für Weinforum Mosel ab 25. November

Präsentation prämierter Weine findet zum 26. Mal in Trier statt

Trier. Der Kartenvorverkauf für eine der beliebtesten Weinveranstaltungen im Anbaugebiet Mosel beginnt am Samstag, 25. November 2017, um 9 Uhr. Die Eintrittskarten für das Weinforum Mosel 2018 sind ab diesem Termin über die Internetplattform www.ticket-regional.de sowie deren Verkaufsstellen erhältlich. Das teilten Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und Moselwein e.V. in einem Pressegespräch in Trier mit.

Landwirtschaftskammer und Moselwein e.V. veranstalten das Weinforum Mosel vom 19. bis 21. Januar zum 26. Mal in Trier. Präsentiert werden die besten Weine des Anbaugebietes aus der Landesweinprämierung, wie Ökonomierat Norbert Schindler, Präsident der Landwirtschaftskammer, erläuterte. Die Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz sei führend unter den Weinwettbewerben in Deutschland, so Norbert Schindler. Mit der Veranstaltung in Trier wolle man den Verbrauchern die ausgezeichneten Weine näherbringen.

Nachdem die Präsentation der prämierten Weine von 1992 bis 2004 im Rheinischen Landesmuseum ausgerichtet worden war, erfolgte im Januar 2006 der Wechsel in die römischen Thermen am Viehmarkt in Trier. Von einer Fachveranstaltung für die regionale Weinbranche entwickelte sich das Weinforum zu einer sowohl bei Fachleuten wie auch Verbrauchern beliebten, festen Größe im Veranstaltungskalender der Moselregion, sagte Weinbaupräsident Rolf Haxel, Vorsitzender der Mosel-Weinwerbung. In den vergangenen Jahren nutzten sehr viele junge Weinfreunde die Gelegenheit, die Rebsorten und Weinstile des Gebietes kennenzulernen. Auch für Kenner bietet das Weinforum nach wie vor Neuentdeckungen. Für viele inzwischen erfolgreiche Weinerzeuger war und ist die Veranstaltung eine Plattform, sich einem breiteren Kundenkreis bekannt zu machen.

Das im vergangenen Jahr zum 25. Jubiläum eingeführte neue Veranstaltungskonzept hat sich bewährt. Mit dem Weinforum 2017 vollzogen die Veranstalter den Wandel von einer themenorientierten Weinpräsentation zu einer Weinmesse, bei der Winzer selbst ihre besten Weine vorstellen. Dabei bleibt das Weinforum nach wie vor die Leistungsschau der besten Weine aus der Landesweinprämierung Rheinland-Pfalz. Die Betriebe mit den besten Gesamtwertungen der Prämierung werden eingeladen, sich in den Viehmarktthermen dem Publikum zu präsentieren. 26 Weingüter von Mosel, Saar und Ruwer sowie zwei Betriebe von Nahe und Mittelrhein werden beim Weinforum Mosel ausstellen, darunter 13 Träger von Staats- und anderen Ehrenpreisen.

Weinforum Mosel

Zusätzlich wählt die Landwirtschaftskammer besondere Weine für die Präsentation an Thementischen aus, wie Jutta Schneider, Leiterin des Weinbauamtes Wittlich, erklärte. So können die Besucher die Siegerweine der Landesweinprämierung 2017 verkosten. Unter dem Motto „Staatspreisträger am Fluss“ gibt es zudem Weine von allen Mosel-Weingütern, die in diesem Jahr mit der höchsten Auszeichnung der rheinland-pfälzischen Weinprämierung geehrt wurden. Ein weiterer Bereich widmet sich unter dem Titel „Alles außer Riesling“ den weiteren Rebsorten im Anbaugebiet, wie Elbling, Müller-Thurgau und Burgundersorten. Auch aus der internationalen Steillagenweinprämierung CERVIM werden die besten Moselweine zur Probe stehen.

Insgesamt kann das Publikum damit rund 220 Weine aus etwa 70 Betrieben in den antiken Mauern der römischen Thermenanlage probieren – mehr denn je. Schwerpunkt sind weiterhin Weine aus dem Weinanbaugebiet Mosel. Die Besucher können auf eine Weinreise durch das gesamte Anbaugebiet Mosel gehen, so Ansgar Schmitz, Geschäftsführer des Moselwein e.V., von Saar und Obermosel über Ruwer und Mittelmosel bis nach Koblenz – und darüber hinaus. Da es in den benachbarten Weinbaugebieten Mittelrhein, Nahe und Ahr kein Weinforum gibt, werden auch Ehrenpreisträger und Siegerweine dieser Regionen in Trier dem Publikum präsentiert.

Die Auswahl der Betriebe aus der Prämierung garantiert eine hohe Qualität der angebotenen Produkte. Die meisten Weine stammen von der Rebsorte Riesling, die in ihrem ganzen Facettenreichtum von trocken über feinherb bis edelsüß beim Weinforum probiert werden kann. Vor allem Weine der Burgundersorten von weiß über rosé bis rot ergänzen das Angebot.

Die Kombination mit dem antiken Ambiente der römischen Thermen macht das Weinforum zu einer einzigartigen Weinveranstaltung, die sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt hat. Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach den Eintrittskarten. Vor allem die Karten für Freitag und Samstagnachmittag sind in den vergangenen Jahren sehr schnell vergriffen gewesen. Mit den zusätzlichen Öffnungszeiten am Samstagvormittag haben die Veranstalter vor einigen Jahren auf die hohe Nachfrage reagiert.

Die Öffnungszeiten und Eintrittspreise des Weinforums:

Freitag, 19. Januar, 14:30 bis 19:30 Uhr, 33 Euro;

Samstag, 20. Januar, 10 bis 14 Uhr, 27,50 Euro;

Samstag, 20. Januar, 15 bis 20 Uhr, 36,30 Euro;

Sonntag, 21. Januar, 11 bis 17 Uhr, 33 Euro.

Im Eintrittspreis enthalten sind der Eintritt in die Viehmarktthermen, Katalog und die Verkostung aller Weine und Sekte. Die Eintrittskarten gelten am Veranstaltungstag als Bahnfahrkarte für Hin- und Rückfahrt in allen Nahverkehrszügen der Bahnstrecke Koblenz-Trier-Koblenz sowie in allen Verkehrsmitteln (Bahn und Bus) des Verkehrsverbundes Region Trier (VRT).

Unterstützt wird das Weinforum vom Gerolsteiner Brunnen, der das zum Wein passende Mineralwasser zur Verfügung stellt, sowie von der Sparkasse Trier. Während des Forums bietet das Restaurant „Landhaus Euchariusberg“ aus Konz-Obermennig Speisen an.

  •  Karten für das Weinforum Mosel gibt es ab Samstag, 25. November, 9 Uhr, ausschließlich im Vorverkauf im Internet unter www.ticket-regional.de. Unter der Telefonnummer 0651 9790777 gibt es auch Auskünfte, in welchen Geschäften und Vorverkaufsstellen Interessierte über Ticket regional Eintrittskarten direkt kaufen und ausdrucken lassen können. Weitere Informationen zum Weinforum gibt es unter www.weinforum-trier.de 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln