„Kenn – Radau“ – seit gestern wird gefeiert!

In der Mehrzweckhalle von Kenn wurde am 8. November 2015 die 5. Jahreszeit eingeläutet

Prinz Stefan III „von Recht und Ordnung“ und Ihre Lieblichkeit Prinzessin Katrin I „Tatort und Fingerabdruck“ hatten gestern beim Ordensfest des Karneval Club Kenn 1979 e.V. alle Hände voll zu tun. Ordensfest heißt nämlich „Ordensübergabe“ auf der Bühne.

Kenn. Und wer sitzt direkt vor der Bühne? Kein Oberbürgermeister, kein VIP oder Würdenträger. Nein, in der Mehrzweckhalle von Kenn stehen rechts und links von der Bühnentreppe zwei Reihen „Kinderplätze“. Also Plätze, die für Kinder bestimmt sind, so dass diese auch ganz nahe sehen können, was da auf der Bühne passiert.

5vier.de hat darüber nicht schlecht gestaunt. Auch in der Halle saß man ungezwungen miteinander, Kinder rannten durch die Gänge und eigentlich gab es zwei Party-Plätze, die ab und zu „zusammen kamen“: Auf der einen Seite die Bühne mit dem „Ordensfest“, auf der anderen Seite der mit Bänken und Tischen gefüllte Fest-Raum der Mehrzweckhalle: Mit Singles, Familien, Paaren, Kindern, ganz kleinen, die gerade erst laufen lernten und großen, die kurz vor der Volljährigkeit stehen. Sie feierten ein Fest des Miteinanders als „große Karnevals-Club-Familie“.

Vereint wurden beide „Ebenen“, beide „Feste“, wenn die Kindergarde, die Jugendgarde oder die Prinzengarde einen Gardetanz aufführte. Da können die Kenner Karnevalistinnen und Karnevalisten nicht anders, als „ihrer Garde“ zu applaudieren. Und die Augen der jüngsten waren so groß, dass man darin lesen konnte „ich will auch in die Prinzengarde wenn ich groß bin!“

Mit Spannung wird der 30. Januar 2016 erwartet. Denn zehn Tage vor Fastnacht – auch da hat Kenn seine eigenen Regeln – wird bei der 1. Galasitzung das neue Prinzenpaar inthronisiert. – Bis dahin gibt es Gerüchte, Vermutungen und wird sicherlich der ein oder andere Name in die Prinzenpaar-Waagschale gelegt. Doch gelüftet wird das Geheimnis des Prinzenpaares erst an dem seit 1980 festgelegten Tag!

Die zweite Besonderheit und „eigene Regel“ in Kenn ist unüberhörbar: Es gibt kein „Helau“ sondern ein klares und deutliches „Kenn – Radau!“.

Da kann 5vier.de nicht anders als zu sagen:

Wenn in Kenn der Karneval wird ausgerufen,
galoppiert ein lust’ger Zug mit doppelt so viel Kufen
und lässt die halbe Sache vom „Helau“
übertönen von ’nem „Kenn – Radau“


Foto: C. Maisenbacher

Stichworte: