Kinder- und Jugendfestival SommerHeckMeck geht in die letzte Phase

Das Kinder- und Jugendkulturfestival SommerHeckMeck neigt sich langsam dem Ende entgegen. Der Startschuss für das Festival, das dieses Jahr unter dem Motto „gespenster spuk“ stand (5vier.de berichtete), fiel am 8. Juni und endet am 20. Juli mit einem großen Abschlussfest in den Kaiserthermen.

In einer Woche kann noch viel passieren – auch wenn am Samstag, 20. Juli, das vierte SommerHeckMeck endet, so gibt es bis dahin noch viele interessante Veranstaltungen, die man besuchen kann.

Am Samstag, 13. Juli, erwartet die Besucher im Gartensalon des Schloss Malberg das Familienkonzert Das Alphorn Theo, der kluge Klaus und Santa Fee. Los geht es um 16.00 Uhr.

„Ein Abenteuer mit Musik, Spannung, Humor, ein paar Hindernissen – und ein Happy End.“

+++

Sonntags, 14. Juli, heißt es dann „Manege frei“. Der Zirkus Upsala aus St.Petersburg, Russland, führt um 16.00 Uhr in der Stadthalle Irrel das akrobatische Theaterstück „Der Neffe“ auf.

Vorlage für diese Inszenierung sind die Bilder des Malers Alexander Wojtsechowski, die auf der Bühne zum Leben erweckt werden. Den Zuschauer erwartet eine Reise in die unterschiedlichsten Ecken der Welt.

+++

Ein Open-Air-Stummfilm mit Live-Musik findet dann am Montag, 15. Juli, am Hahnplatz in Prüm statt. Das Publikum kann sich auf das Wanderkino Leipzig freuen, das mit den Filmen „Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern“ und „The Kid“ zu Gast ist. Beginn: 22.00 Uhr.

Beide Filme werden mit Violine und Piano begleitet.

+++

Dienstags, 16. Juli, wird es dann vor der Kulisse von Schloss Hamm mit dem Stummfilm „Nosferatu – eine Symphonie des Grauens“ schaurig. Um 22.00 Uhr (Einlass bereits um 20.30 Uhr) zeigt das Wanderkino Leipzig den deutschen Film aus dem Jahre 1922.

Der Film ist eine Adaption von Bram Stokers Roman Dracula und gilt als einer der ersten Vertreter des Horrorfilms. Er erzählt die Geschichte des Grafen Orlog, eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt.

+++

Am Freitag, 19. Juli, wird Krimiautor Ralf Kramp um 17.00 Uhr auf Burg Dudeldorf aus seiner Gespenstergeschichte „Der blaue Knut“ vorlesen.

Der Krimiautor aus der Eifel Ralf Kramp hat seine erste Kinder-Gespenstergeschichte eigentlich für sein Patenkind geschrieben. Er erhielt den entscheidenden Zuspruch, seine Texte zu veröffentlichen, von seinem Freund und Meister des Eifelkrimis Jacques Berndorf.

+++

Seinen krönenden Abschluss wird SommerHeckMeck am 20. Juli vor der atemberaubenden Kulisse der Kaiserthermen in Trier haben. Ab 17.00 Uhr erwartet die Zuschauer ein musikalisches Finale mit der Kinder-Rap-Gruppe „Deine Freunde“.

Zudem wird das schönste Gespenstermaskottchen prämiert. Als gruseligen Abschluss gibt es dann noch eine gespenstische Führung durch die Kellergänge der Kaiserthermen.

 

Weitere Informationen sowie eventuelle Änderungen könnt ihr auf der Seite von SommerHeckMeck nachlesen:
www.sommerheckmeck.de 
 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln