Kolumne: Jones World – „Oh freck – wir haben langsam 2011“

Ab sofort melde ich mich wieder mit Jones World zurück. Nach einem halben Jahr Pause erscheint meine neue Kolumne auf 5vier.de! Vorab: Eine Kolumne bleibt eine Kolumne. Zu Nebenwirkungen fragt euren Arzt oder Apotheker! 🙂

5vier.de hat einen neuen Kolumnisten - Andy B. Jones, Foto: privat/Funky L.A.

Nun haben wir 2011! Viele haben sich das Neue Jahr herbei gewünscht – die WM im Sommer 2010 und die vielen anderen Highlights hinter sich gelassen. Nach Kirmesgeld wurde eine weitere Trierer Mundart zum Hit unserer Stadt. „Freck langsam“ wurde in den heimischen Kinos zum Mega Erflog.

Mega wird es auch in 2011 weiter gehen! Ob wir auch den richtigen Weg gehen, sei mal dahin gestellt. Diese Frage stellen sich, denke ich, aber tausende Trierer gemeinsam mit mir jedes Jahr aufs Neue. Jedes Jahr aufs Neue steigt auch die Erwartung an das Freizeitverhalten paarungsfreudiger Trierer, die Nacht für Nacht der ultimativen Party nachjagen – wie ein Gejagter komme auch ich mir schon vor. Kaum geht die Post ab, hast du alle hinter dir – statt vor dir!

Hinter uns haben wir eine Menge Last gelassen – doch nun sollten wir vorausschauen! Nicht nach links, nicht nach rechts und auch nicht zurück! Wie sagte schon Erich Honecker: „Rückwärts geht nimmer, Vorwärts geht immer.“ Immer die Nörgler und Weltverbesserer, oh Freck doch langsam … auf einen noch besseren Teil Zwei soll man sich bereits jetzt schon freuen dürfen, munkelt man. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich wohl bis dato der einzige Trierer bin, der Titanic, Harry Potter und Herrn Schuhs Mundart-Filmchen noch nicht gesehen hat. Ich gelobe jedoch Besserung!

Weltverbesserer finden wir leider an jeder Ecke, dabei kann man sich fragen, ob diese denn überhaupt schon etwas von der Welt gesehen haben? Ich für meinen Teil habe schon viel gesehen. Lasst uns in 2011 endlich mal auf die Kacke hauen und der ältesten Stadt Deutschlands mit ihren 20.000 Studenten zeigen, dass wir nicht hinter dem Berg leben – aber hinter dem Berg stehen. 🙂

Lasst es uns einfach in unseren neuen Clublandschaften, tollen Partys und einem himmlich heißen Sommer gut gehen und sich andere mal sorgen lassen. So long für’s erste – ich schreibe mich in diesem kalten Winter erst noch warm – also nicht zu sehr mit mir in die Kritik gehen. Der Winter war hart und ist noch nicht vorbei…. 🙂

Euer Andy B. Jones

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln