Kommende Baustellen Trier

Es gibt einiges zu tun

Sei es die Simeonstraße, die Loebstraße oder der Abbruch der Hermesbrücke im Stadtteil Gartenfeld. In Trier gibt es einiges zu tun. Damit Sie den Überblick über die städtischen Baumaßnahmen behalten, leiten wir folgende Meldung der Stadt Trier gerne an Sie weiter.

Trier. Neben dem Bau der Kyllbrücke  und der Fertigstellung der Ortsumfahrung Ehrang (wir berichteten) hat das Tiefbauamt in diesem Jahr noch circa 50 weitere Straßenbau- und -unterhaltungsmaßnahmen geplant oder bereits ausgeschrieben. Im Mai startet eine Serie von Fahrbahninstandsetzungen, wobei an drei Stellen mit größeren Verkehrsbehinderungen zu rechnen ist: Die Kohlenstraße wird zwischen dem Kreisel zur Robert-Schuman-Allee und dem Keuneweg halbseitig gesperrt. In der Eurener Straße ist das Teilstück zwischen Tempelweg und Spirostraße betroffen. Eine Umleitung ist für die Herrichtung des stark beschädigten unteren Abschnitts der Sickingenstraße erforderlich, der bis zur Einmündung Bergstraße voll gesperrt werden muss.

Ebenfalls im Mai beginnt der Abbruch der Hermesbrücke im Gartenfeld und des Fußgängerstegs der Aulbrücke auf der Weismark. Die Hauptarbeiten vor Ort können nur von Freitag bis Sonntag während der Nachtsperrzeiten des Zugverkehrs erledigt werden, sodass allein für den Abbruch der beiden Brücken mit einer Dauer von acht Wochen zu rechnen ist. Weitere acht Wochen sind für die Herstellung und Montage der beiden neuen Überbauten aus Aluminium vorgesehen. Die neue, deutlich schmälere Eisenbahnüberführung in der Hermesstraße wird ausschließlich für Fußgänger und Radfahrer freigegeben.

Für den 450 Meter langen zweiten Ausbauabschnitt der Loebstraße im Industriegebiet Trier-Nord läuft derzeit die Ausschreibung mit veranschlagten Kosten von 1,55 Millionen Euro. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von Juni bis Dezember und werden wie im Vorjahr unter Vollsperrung ausgeführt. Betroffen ist zunächst das Teilstück zwischen der Hausnummer 14 und der Einmündung Rudolf-Diesel-Straße. Das Baufeld der zweiten Phase erstreckt sich von dort bis zur Einfahrt TÜV Rheinland. Die Umfahrung für den Durchgangsverkehr verläuft erneut über die Dasbach- und Metternichstraße.

„Fortsetzung folgt“ heißt es auch in der Simeonstraße: Die Neuverlegung des Pflasters zwischen Hauptmarkt und Moselstraße verlagert sich in diesem Jahr auf die andere Straßenseite und dauert voraussichtlich vom Frühsommer bis in den Spätherbst.

Ab Oktober – nach dem Ende der Hauptsaison in der Außengastronomie – wird die Straße Zurlaubener Ufer verkehrsberuhigt ausgebaut. Die Maßnahme erfolgt gleichzeitig mit der Ertüchtigung des Hochwasserschutzes und verspricht eine erhebliche Aufwertung der Uferpromenade im Umfeld der Restaurants in Zurlauben.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln