Kreisliga A: Ehrang siegt gegen Könen – Rudi Thömmes mit Doppelpack

Aus Ehrang berichtet
Lena Binz

Die SG Ehrang hat ihr Heimspiel in der Kreisliga A gegen den FC Könen deutlich gewonnen. Mit 5:2(2:0) behielt die SG auf dem Platz in Pfalzel die Oberhand. Die Trierer Fussball-Legende Rudi Thömmes konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen.

Es sollte ein torreicher Tag der deutschen Einheit werden. Mit etwas Verspätung pfiff der Unparteiische Dominic Mainzer die Partie in Pfalzel bei strahlendem Sonnenschein an. Ohne den an einer Zerrung laborierenden Frank Thömmes waren die Gastgeber gewillt, nach dem 0:0 am vergangenen Donnerstag, zu Hause drei Punkte einzufahren. Die Partie begann temporeich und mit sehr intensiv geführten Zweikämpfen. Der FC Könen machte mit präzisen Standards auf sich aufmerksam. So flog ein Schuss von Markus Herz aus 25 Metern nur knapp übers Tor. Auch ein Eckstoß der Gegner wurde gefährlich und brachte Ehrangs Torwart Stefan Gerten in Bedrängnis, doch die Situation wurde letztlich geklärt.

Die SG Ehrang kam nun besser in die Partie und war feldüberlegen. Mit einer schnellen Kombination, eingeleitet durch Sebastian Roos, der einen Querpass auf Rudi Thömmes spielte, gelang in der 15. Minute das 1:0 für Ehrang. Thömmes hatte keine Probleme den Ball ins kurze Eck einzuschieben. Könen schien von dem Gegentreffer geschockt. SG-Trainer Markus Huwer hatte sein Team gut eingestellt. Kurz darauf aber doch fast der Anschlusstreffer: Dennis Wolff schickte Rudi Thömmes steil, der ließ cool mit der Hacke abklatschen, doch der Schuss von Sebastian Roos war letztendlich zu schwach. Jetzt spielte nur noch der Gastgeber. Ein hoher Ball aus dem Mittelfeld diagonal über die Könener Abwehrreihe auf Stürmer Max Lieser landete in der 25. Minute nur knapp hinter dem Tor. Ehrang glänzte im Spiel nach vorne, besonders Thömmes und Roos fielen durch schnelles Doppelpassspiel auf. Doch wie aus dem Nichts stand plötzlich Könens Richard Born allein vor dem Tor und schoss aus fünf Metern drüber. Im Gegenzug landete ein langer Ball von Thorsten Lauterbach im gegnerischen Sechzehner bei Theo Kaiser, der spielte quer auf Max Lieser, welcher zum 2:0 in der 36. Minute traf. Kurz darauf parierte der Könener Torwart Kirchen einen präzisen Freistoß von Huwer aus 30 Metern.

Auch nach der Halbzeit kam Könen nicht wirklich zu torgefährlichen Situationen, die Mannschaft von Reimund Lutz war im Abschluss einfach zu ungenau. Der Ehranger Thorsten Lauterbach wurde im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht. Den anschließenden Strafstoß verwandelte Markus Huwer zum 3:0. Das Spiel schien gelaufen, doch dann ging es ganz schnell. Nur eine Minute später sah Schiedsrichter Mainzer ein Foul des Ehranger Kapitäns Michael Dierkes im Sechzehner und pfiff Elfmeter. Diesen verwandelte Marco Ambrosius zum 3:1. Doch Ehrang antwortete: fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer wackelte das Könener Netz zum vierten Mal. Nach einer Ecke und zu kurzer Kopfballabwehr nahm Rudi Thömmes den Ball volley und traf zum 4:1. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 71. Minute. Wieder kam die SG über rechts, die Situation schien zunächst geklärt, doch der Ball kam noch einmal zu Max Lieser, der aus ganz spitzem Winkel den Könener Torwart überwand. Zehn Minuten später kam der FC  Könen noch zum 5:2 durch einen Treffer von Benjamin Borde. Kurz vor Schluss hatte die SG Ehrang noch die Chance zum 6:2, doch es blieb beim 5:2.

Die SG Ehrang fährt einen verdienten Sieg gegen Könen ein. Die Mannschaft von Trainer Markus Huwer hatte die ganzen 90 Minuten mehr vom Spiel. Ehrang kann sich mit 21 Punkten in der Spitzengruppe der A-Liga Trier-Saarburg festsetzen. Huwer war sehr zufrieden mit seinen Jungs: „Heute war es kein Flutlicht- und kein Hartplatzspiel. Die Mannschaft hat heute ein gutes Stück besser gespielt als am Donnerstag und alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten. Außer die beiden Gegentore, die waren ein bisschen dumm und ärgern mich. Ansonsten war die Leistung heute okay. Wir hätten vielleicht noch ein, zwei Tore mehr schießen können, aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden.“

Statistik:

SG Ehrang:

Gerten – Lauterbach – Dierkes – Kaiser – Wolff (ab 62. Jutz) – Huwer – Omayrat – Thömmes R. – Roos (ab 70. Barrat) – Ripp (ab 75. Maes) – Lieser

FC Könen:

Kirchen – Borde – Lutz – Brosius – Rommelfanger (ab 46. Thomm) – Herz – Hermes – Born – Schur – Koch (ab 80. Breser) – Markekwica

Tore:

1:0 15. Minute Rudi Thömmes

2:0 36. Minute Max Lieser

3:0 56. Minute Markus Huwer

3:1 57. Minute Marco Brosius

4:1 63. Minute Rudi Thömmes

5:1 71. Minute Max Lieser

5:2 81. Minute Benjamin Borde

Schiedsrichter: Dominic Mainzer (Konz-Kommlingen)

Foto: Anna Lena Bauer

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln