Kreisliga: SSG Mariahof gewinnt gegen Alemannia – Aufstieg! – BERICHT

Die SSG Mariahof hat den Aufstieg in die B-Klasse perfekt gemacht. Mit einem mehr als überzeugenden 6:2-Sieg, der aber in  der Höhe vielleicht doch etwas zu deutlich ausgefallen ist, wurden die Konkurrenten der Alemannia Trier deutlich distanziert. Die Heimelf aus Trier-Nord schaffte es zwar in der ersten Halbzeit zweimal einen Rückstand auszugleichen, durch einen Doppelschlag kurz vor der Halbzeit nahm die SG der Alemannia jedoch jeglichen Wind aus den Segeln und erhöhte nach der Pause sogar noch das Ergebnis.

Jubel der SSG - Aufstieg ist perfekt!

Der Trainer der SSG ließ die gleiche Elf wie bei der 3:4-Niederlage gegen Trier-West-Euren auf eigenem Platz auflaufen und wurde in der 10. Minute für sein Vertrauen in die Mannschaft belohnt. Klaus Schneemilch brachte die Gäste erstmals in Führung. In den folgenden Minuten zeigte die Alemannia jedoch, dass sie den frühen Rückstand gut verdaut hatte und wurde in der 21. Minute für ihre Bemühungen belohnt.

Nach dem 1:1-Ausgleich durch Daniel Rambaud (Alemannia Trier)

Daniel Rambaud köpfte eine Flanke von Sven Baumann zum 1:1-Ausgleich ein. Nur zwei Minuten später mussten die Blauen jedoch einen erneuten Rückstand hinnehmen, denn Dennis Flesch versenkte einen Freistoß direkt im Kasten der Gastgeber. Der Torwart sah bei diesem Treffer etwas unglücklich aus, vielleicht wäre der Ball auch haltbar gewesen. Doch schon in der 25. Spielminute bekamen auch die Alemannen einen Treffer geschenkt. Florian Palm traf nach einem Eckball in den eigenen Kasten und so stand es 2:2-Unentschieden. Das Spiel wurde nun immer umkämpfter und beide Teams zeigten eine entschlossene Leistung, richtige Torchancen sollten jedoch zunächst einmal nicht herausspringen, Gefahr für die Torhüter gab es fast ausschließlich nach Standardsituationen. Zählbares gab es dann aber erst wieder kurz vor der Halbzeit, dann aber richtig. Durch einen Doppelpack von Klaus Schneemilch in der 42. und 44. Minute konnten die Mariahofer mit einer 2:4-Führung im Rücken in die Pause gehen. Beide Treffer resultierten aus einem Ballverlust der Heimmannschaft im Mittelfeld. In der Nachspielzeit hatte Vincent Wick noch die Chance, für seine Mannschaft zu erhöhen, sein Fallrückzieher ging jedoch über das Tor von Alemannia-Keeper Christian Premm und so blieb es bei der Zwei-Tore-Führung für die Gäste.
Zu Beginn der zweiten Hälfte drückte die Alemannia, man merkte dass sie den Rückstand noch umbiegen wollten, doch klare Torchancen ergaben sich aber nicht. Die SSG nutzte jedoch weiter eiskalt ihre Chancen und so fiel in der 54. Minute bereits das vorentscheidende 2:5. Nach einer schönen Einzelaktion von dem überragend aufspielenden Klaus Schneemilch musste Mike Rudolf Schulz nur noch einschießen.

Keine Kraft mehr: Alemannia am Boden

Der Widerstand der Heimelf war damit gebrochen und die SSG konnte in der Folge einen Gang zurückschalten und den Gegner kommen lassen. Die Alemannia versuchte, den Druck noch aufrecht zu erhalten, doch man merkte den Spielern an, dass der Rückstand ihnen das Laufen erschwerte. In der 69. Minute sah es dann auch danach aus, dass es noch einmal spannend werden könnte, doch Michel Günther hatte Pech und sein Abschluss landete am Pfosten. Die Messe war für die Alemannen nun endgültig gelesen und mit fortschreitender Spieldauer konnten die Mariahofer es immer ruhiger angehen lassen. Kurz vor Schluss wurde es aber noch einmal turbulent auf dem Platz. In der 83. Minute zeigte der Schiri auf den Punkt. Eine harte Entscheidung, das Foul von Martin Jäckel an seinem Gegenspieler von der SSG war sehr knapp an der Strafraumgrenze. Mike Schulz scheiterte aber an Torwart Christian Premm, der den Ball mit einem starken Reflex über die Latte lenkte. In der 86. Spielminute fiel dann aber doch noch das sechste Tor für die Gäste, Dennis Flesch machte es aus dem Spiel heraus besser als vom Punkt und sorgte für den deutlichen Endstand. Mit eine gnadenlosen Chancenverwertung und souveräner Spielanlage gewann die SSG Mariahof verdient, die Alemannia konnte nur in der ersten Hälfte wirklich mithalten. Der direkte Aufstieg in die Kreisliga B ist nun geglückt, die Blauen aus Trier-Nord müssen sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Wir möchten an dieser Stelle dem Meister herzliche Glückwünsche ausrichten und auch dem Tabellenzweiten gebührt Respekt für eine tolle Saison.

 

Aufstellung:

Alemannia Trier:
Premm, Schulz D., Modler, Meyer, Keßler, Wollmann, Günther, Baumann, Welsch, Schulz M., Rambaud

SSG Mariahof Trier:
Ehmann, Fillies, Palm, Schott, Flesch, Schulz, Jahn C., Wick, Schneemilch, Prison, Jahn R.

WEITERE BILDER

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Meister sagt:

    Hallo 5Vier,

    nicht Dennis Flesch, sondern Mike Schulz hat den Elfmeter nicht verwandelt.

    Gruß

    Der Meister

    Anm.d.Red.: Danke für den Hinweis und Glückwünsche an den Meister!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln