Kreisligen – Heimsieg des SV Morscheid über die SG Franzenheim

Aus Morscheid berichtet
Andreas Gniffke (Text und Fotos)

Mit 2:0 besiegte die Mannschaft aus den Höhen des Ruwertals die SG Franzenheim. Der Sieg war aufgrund einer starken ersten Halbzeit hochverdient, Franzenheim gelang es zu keinem Zeitpunkt, die Gastgeber entscheidend unter Druck zu setzen.

Foto: Jubel in Morscheid, Niedergeschlagenheit in Franzenheim – Unterschiedliche Körpersprache schon vor dem Spiel

Bei besten äußeren Bedingungen entwickelte sich von Beginn an ein kampfbetontes Spiel. Franzenheim setzte in der Offensive mit Mario Gerardy und Andreas Theis auf eine Doppelspitze, während Morscheid verstärkt versuchte über die Flügel zu agieren, was sich in der ersten Halbzeit vor allen durch den starken Sebastian Rohles auf der rechten Seite als Erfolgsrezept erweisen sollte. Den ersten ernstzunehmenden Torschuss des Spiels hatte zwar der Franzenheimer Kapitän Andreas Hennen in der 13. Minute, danach setzte sich jedoch das spielerisch oftmals gut anzuschauende Kurzpassspiel der Gastgeber zunehmend durch. In der 18. Minute kam Morscheid zur ersten Großchance, Rohles flankte butterweich auf den am Fünfmeterraum völlig alleingelassenen Ralf Merz, der den Kopfball jedoch völlig falsch berechnete und den Ball verfehlte. In der 27. Minute schaffte es Franzenheim im Anschluss an einen Eckball nicht, die Situation vor dem eigenen Tor zu klären. Auf Umwegen kam der Ball zum starken Morscheider Kapitän Dominik Stehle, der den Ball trocken in den rechten Winkel versenkte. Franzenheims Torwart Christian Willger streckte sich vergebens. Die Führung war zu diesem Zeitpunkt hochverdient, Morscheid hatte deutlich mehr vom Spiel während die Gäste große Probleme vor allem im Spielaufbau offenbarten und sich kaum Torgelegenheiten erspielen konnten.

In der 42. Minute sah Stehle nach einem harten Einsteigen die gelbe Karte vom insgesamt guten Schiedsrichter Reinhold Junk aus Konz-Könen.  Der anschließende Freistoß für den Gast aus aussichtsreicher Position wurde von der Morscheider Abwehr abgeblockt und ein schneller und präziser Konter initiiert. Die Franzenheimer Abwehr war weit aufgerückt und Christian Krell konnte den Ball ungehindert zum freistehenden Sebastian Brittner legen, der dem Torwart keine Chance ließ und den Ball zur 2:0-Führung einschob.

Foto: Eine der wenigen Franzenheimer Torchancen wird von Christian Krell (Nr. 6) zunichte gemacht.

In Hälfte zwei verflachte die zuvor auf gutem Kreisliganiveau befindliche Partie zusehends. Morscheid zog sich weiter zurück , vor allem über die zuvor so starke rechte Seite wurde deutlich weniger Druck erzeugt, wohl auch weil Sebastian Rohles dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen musste und nicht mehr allzu frisch wirkte. Franzenheim hielt zwar weiter kämpferisch dagegen, die besseren Chancen hatte aber auch in der zweiten Hälfte der Gastgeber. Der Morscheider Torwart Christian Berens, der in der ersten Halbzeit vor allem durch eine sichere Strafraumbeherrschung aufgefallen war, blieb nun weitestgehend beschäftigungslos. Die letzte gute Gelegenheit vergab der heute unglücklich agierende Mario Gerardy in der 82. Minute, sein Schuss wurde jedoch auf der Linie geklärt. Da auch der Gastgeber sich auf wenige Konter konzentrierte, gab es nur noch wenig Höhepunkte zu bestaunen. Das Spiel endete folgerichtig mit einem verdienten 2:0 Sieg der Gastgeber.

STIMMEN

Wolfgang Huwer (SV Morscheid):

Mit der ersten Halbzeit bin ich absolut zufrieden, nach dem Wechsel waren wir aber viel zu passiv. Das kann auch mal nach hinten losgehen. Jetzt haben wir nächste Woche das schwere Spiel in mehring, aber wir haben eine gute Mannschaft, mal sehen was wir da holen können.

Jürgen Kugel (SG Franzenheim):

Der Morscheider Sieg war klar verdient. Das war heute kein gutes Spiel meiner Mannschaft, mir hat vor allem die Laufbereitschaft und der absolute Wille gefehlt. Wir hatten natürlich auch ein paar schwerwiegende Ausfälle zu vekraften, dann wird es halt sehr schwer für uns.

STATISTIK

SV Morscheid:

Berens, Evers, Krell, Kopp (ab 50. Philipp), Stehle, Backes, Braun (ab 90. Krell), Merz, Rohles (ab 76. Pazen), Herkenroth, Brittner

SG Franzenheim:

Willger, Huwer, Franzen, Schettgen, Meyer (ab 67. Reinhard), Mendgen, Podlinski (ab 67. Traut), Hennen, Frenzel, Theis (ab 46. Zimmer), Gerardy

TORE:

1:0 Stehle (27.)

2:0 Brittner (43.)

SCHIEDSRICHTER: Reinhold Junk (Konz-Könen)

Weiter Bilder:

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln