Kulturstiftung fördert „Freedom Bus“

Projekt der FH wird von der Landesregierung gefördert

Erfreuliche Nachricht für die Hochschule Trier…

Mainz. Die Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur unterstützt den „Freedom Bus 2016“ der Hochschule Trier mit 10.000 Euro. Das gaben Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur, und Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf bekannt. Bei dem Projekt handelt es sich um eine Kooperation europäischer und außereuropäischer Hochschulen. Der Bus ist diesen Sommer in Krakau mit Studenten und Lehrenden aus bis zu 28 Ländern gestartet und führte über Berlin und Roes bis nach Trier. Auf der Strecke widmeten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Geschichte und Kultur in Europa.

„Das Projekt leistet einen wichtigen Beitrag zum interkulturellen Austausch und stärkt das Verständnis füreinander. Für Rheinland-Pfalz bietet es die Möglichkeit, sich als wichtige Wirkstätte Europas und interessanter Gastgeber präsentieren zu können. Der Landesregierung ist es ein wichtiges Anliegen, die kulturelle Vielfalt unseres Landes zu fördern, so wie sie auch mit diesem Vorhaben zum Ausdruck kommt“, sagte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. „Die Kulturstiftung ist für die Kulturszene im Land eine wichtige Partnerin. Der Facettenreichtum der Förderung belegt dabei immer wieder aufs Neue, dass Rheinland-Pfalz ein lebendiges und attraktives Kulturland ist“, ergänzte der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums, Kulturminister Prof. Dr. Konrad Wolf.

Die Stiftung wurde von der Landesregierung 1991 zur Förderung von Kunst und Kultur gegründet. Sie beteiligt sich an der Finanzierung besonderer Kulturprojekte und der institutionellen Förderung, unterhält zwei Künstlerhäuser und vergibt Stipendien an junge Schriftsteller und bildende Künstler.

Weitere Informationen zur Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur gibt es unter www.kulturstiftung-rlp.de.

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln