Lebensretter am Mattheiser Weiher

Andere Passanten helfen nicht

Der Unfallgegner rettete am Mattheiser Weiher dem 89jährigen Unfallverursacher das Leben. Folgende Mitteilung erreichte uns von der Polizei.

Am Mittwoch, 20.07.2016, 13.30 Uhr, ging bei der Polizei Trier die Meldung ein, dass ein Fahrzeug in den Mattheiser Weiher gefahren sei. Vor Ort stellte sich der Vorfall als Verkehrsunfall dar. Ein 89jähriger Mann parkte zuvor rückwärts mit seinem Citroen von einem Parkplatz auf die Arnulfstraße aus. Hier geriet er gegen den Pkw eines 33jährigen, welcher die Arnulfstraße in Richtung der Straßburger Allee befuhr. Nach dem Zusammenstoß betätigte der Unfallverursacher den Vorwärtsgang und verlor anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug. Nun durchbrach er damit ein massives Metallgeländer und geriet schließlich in den Weiher. Aufgrund der geöffneten Seitenscheiben, lief der Pkw rasant schnell mit Wasser voll und drohte zu versinken. Der 33jährige Unfallgegner begab sich nun ins Wasser und rettete den unter Schock stehenden Fahrzeugführer aus dem sinkenden Citroen. Nur durch dieses beherzte Vorgehen konnte der 89jährige aus seiner lebensbedrohlichen Lage gerettet werden. Andere Passanten, welche sich ebenfalls vor Ort befanden, verhielten sich passiv und unterstützten die Rettung des Mannes nicht.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln