Leitender Notarzt für Trier wurde ernannt

Ehrenamtliche Zufallsbereitschaft

Dr. Tim Piepho, Chefarzt der Anästhesieabteilung im Notfallmedizinischen Zentrum des Brüderkrankenhauses in Trier, erweitert den Kreis der Leitenden Notärzte für die Stadt Trier. Beigeordneter Thomas Schmitt ernannte ihn im Namen von Oberbürgermeister Wolfram Leibe zum Leitenden Notarzt. Damit steht Dr. Piepho auf der Basis einer Zufallsbereitschaft ehrenamtlich bereit, um im Falle eines größeren Rettungsdiensteinsatzes die medizinische Leitung zu übernehmen.

In den vergangenen Jahren hat es sich nach Einschätzung der Berufsfeuerwehr bewährt, bei Ereignissen mit einer größeren Anzahl gefährdeter Personen oder Verletzter einen Leitenden Notarzt einzusetzen, der die medizinischen Maßnahmen vor Ort leitet und koordiniert. Er legt unter anderem Behandlungs- und Transportprioritäten fest und fordert bei Bedarf weitere medizinische Einsatzkräfte an. Seine Alarmierung ist vorgesehen bei Großeinsätzen wie Busunfällen oder Massenkarambolagen, Evakuierungen, Geiselnahmen oder Bombenfunden.

Die für die Aufgabe eines Leitenden Notarztes vorgesehenen Ärzte qualifizieren sich nach mehrjähriger Erfahrung als Notarzt im Rettungsdienst durch eine besondere Fortbildung.

 

Bildquelle: Presseamt Stadt Trier

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln