Hoffenheim bleibt der Überflieger, Elversberg strauchelt

Von Christopher Schlecht

Eintracht Trier erleidet den nächsten Rückschlag gegen die TuS Koblenz (zum Bericht), während der Spitzenreiter aus Hoffenheim weiter auf Erfolgskurs ist. Die „Löwen“ aus Kassel kassieren ihre erste Niederlage im zehnten Ligaspiel. Bayern Alzenau gerät immer mehr in den Abstiegskampf, die SG Sonnenhof Großaspach sichert sich wichtige Punkte – und die Negativserie der Elversberger hält an. 5vier.de wirft einen Blick auf die momentane Situation in der Regionalliga Südwest.

Alon Abelski verlor mit Trier das Derby gegen Koblenz. Foto: Anna Lena Grasmück

Starke Hoffenheimer mit direkter Antwort

Nach dem Remis am letzten Spieltag gegen die TuS Koblenz war die Zweitvertretung der TSG Hoffenheim an diesem Spieltag wieder erfolgreich. Sie besiegte den KSV Hessen Kassel vor heimischen Publikum mit 3:1 (1:0). Der Torjäger der TSG, Andreas Ludwig, war auch diesmal wieder erfolgreich und steht nun gemeinsam mit Chhunly Pagenburg mit acht Saisontreffern auf Platz zwei der Torjägertabelle – ein Tor hinter dem Elversberger Abedin Krasniqi. Für die „Löwen“ aus Kassel bedeutete dies gleichzeitig die erste Niederlage dieser Saison, nachdem sie zuvor neun Spiele in Folge ungeschlagen davon kamen. Die jungen Hoffenheimer bleiben damit Tabellenführer mit sechs Siegen und drei Remis. Sie müssen nächste Woche beim Abstiegskandidaten FC Bayern Alzenau ran.

Wichtige Punkte für Sonnenhof Großaspach

Dieses Wochenende kassierte der FC Bayern Alzenau die nun zweite Niederlage in Folge, welche ihn nun immer weiter in den Abstiegsstrudel der Regionalliga Südwest hineinzieht. Sie verloren bei der SG Sonnenhof Großasbach mit 1:4 (1:2). Der von den Trainern auserkorene Topfavorit auf die Meisterschaft kommt so nach einem schleppenden Start langsam in die Gänge und konnte sein Punktekonto nach drei sieglosen Spielen auf zehn Zähler aufstocken.

Nächster Rückschlag für Elversberg

Als nächstes wandert unser Blick auf den kommenden Gegner der Eintracht aus Trier. Der SV Elversberg kassierte dieses Wochenende die nächste Niederlage nach bereits zwei sieglosen Spielen. Sie verloren beim direkten Konkurrenten aus Ulm mit 0:2 (0:1). Nach einer starken Anfangsphase der Saison scheinen die Saarländer nun an einer Negativphase zu leiden. In den letzten drei Spielen holten sie nur einen Punkt und entfernen sich dadurch nun immer mehr von dem ‚Platz an der Sonne‘. Auch Torjäger Krasniqi blieb ohne Treffer. Aufsteiger Ulm allerdings sicherte sich mit dem Sieg gegen den direkten Konkurrenten wichtige drei Punkte, die sie immer weiter in Richtung Tabellenspitze katapultieren. Der Höhenflug der „Spatzen“ hält so an. Der SSV erkämpfte sich aus den letzten drei Spielen ganze sieben Zähler.

Homburg stolpert erneut

Am Freitag kassierte der FC Homburg erneut einen derben Rückschlag. Im Heimspiel gegen Wormatia Worms unterlagen die Hausherren mit 1:2 (0:2). Bereits am vergangenen Spieltag unterlag der ehemalige Bundesligist bei der Zweitvertretung des FSV Frankfurt mit 0:2. Der Treffer von Carsten Lutz in der 84. Minute reichte nicht mehr aus, um noch wenigstens einen Punkt vor heimischem Publikum zu holen. Die Anhänger des FC mussten mit ansehen, wie ihre Serie von 21 ungeschlagenen Spielen im Waldstadion schließlich doch riss. Die Wormatia setzte nach der letztwöchigen 1:4-Heimpleite gegen den FSV Mainz 05 II ein deutliches Lebenszeichen und klettert so von den Abstiegsrängen. Am Dienstag empfangen die Wormser die SG Sonnenhof Großaspach. Die Homburger haben dagegen eine Woche Zeit, um ihre Niederlage zu verdauen. Sie treten nach einem spielfreien Wochenende beim Schlusslicht SC Idar-Oberstein an.

Idar-Oberstein trotz starker Leistung nicht belohnt

Das Glück war wieder nicht auf ihrer Seite. Der Tabellenletzte Idar-Oberstein war dieses Wochenende trotz einer starken Leistung nicht dazu in der Lage, bei der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 über ein 1:1 hinaus zu kommen. Damit blieb ihnen automatisch der zweite Saisonsieg verwehrt. Für die Mainzer war das Ergebnis schmeichelhaft – sie konnten nicht an ihren jüngsten Auftritt beim 4:1 in Worms anknüpfen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln