Literatur-on-tour trifft Emile Claassen

Lesung am 7. Februar, 19 Uhr, in der Steipe am Hauptmarkt

Am 7. Februar, 19 Uhr, wird Emile Claassen in der Steipe am Trierer Hauptmarkt aus seinem neuen Buch „Schattenkrieger“ lesen.

Dr. Georg Schroll ist Emile Claassen. Ein ostfriesisch-bayrischer Autor, der zwischen der Nordseeküste und dem Alpenvorland beheimatet ist. Zurzeit lebt er in der ältesten Stadt Deutschlands, in den Grenzen des alten römischen Treverorum, dem heutigen Trier. Emile Claassen ist Johann Wahlbergs Chronist.

Emile Claassen stellt gesellschaftspolitische Themen in den Mittelpunkt seines Schaffens. Manchmal sind es kleine Ereignisse, die zu Roman-Ideen führen, manchmal uns erschütternde Verbrechen. Gezielte Umwege in der Romankonstruktion führen die Leser immer zu einem überraschenden Finale.

Johann Walberg, Protagonist der Bücher von Emile Claassen und ehemaliger Star-Journalist, träumt hart. Er wird verfolgt. In seiner Panik setzt er über die Weserbrüstung in Vegesack und versinkt allmählich – wie in einem weichen Moor – in der Weser. Am Morgen holt ihn sein Alptraum ein. Sein Verfolger liegt mit durchschnittener Kehle in der Bremer Gerichtsmedizin.

Wahlberg grübelt – und weiß keine Antworten auf die Fragen des Oberkommissars Geert Pusak. Vor allem auf eine Frage: Warum hatte der Tote Wahlbergs Telefonnummer in der Faust?

Literatur-on-tour Saar-Hunsrück e.V. ist ein ehrenamtliches Projekt zum Zwecke der Förderung von Autoren, Dichtern und anderen Wortkünstlern aus dem Raum Saar-Hunsrück und auch aus Trier. Als Veranstalter von Buchvorstellungen, Lesungen und anderen Veranstaltungen rund um die Literatur, übernimmt der Verein die organisatorischen Aufgaben für die Künstler.

Mehr zum Verein findet ihr unter www.literatur-on-tour.info und weiter Infos zum Autor erhaltet ihr auf www.emile-claassen.de.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln