LKW verliert 600 Liter Kraftstoff bei Trier

Verkehrsunfall

Ein LKW kollidiert mit einer Zugmaschine und kracht gegen eine Mauer. Der Tank wird verletzt und das Fahrzeug verliert 600 Liter Diesel, die ins Erdreich sickern. Der Sachschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt.

Trier/Region. Am Mittwoch, 13.01.2016, gg. 19 Uhr befährt ein voll beladener Sattelzug in der Ortslage Aach die Neuhauser Straße. Auf der steilen und engen Straße kollidiert der Lkw mit der Zugmaschine zunächst in einer Linkskurve mit einer Böschung. Beim anschließenden Versuch rückwärts aus der Straße auszufahren, touchiert der Lkw erneut mit der Zugmaschine eine ca. 60 cm hohe Mauer vor dem Feuerwehrgerätehaus. Hierdurch wird der Tank der Zugmaschine derart beschädigt, dass ca. 600 l Dieselkraftstoff auslaufen und im Erdreich versickern. Um die Bergung zu ermöglichen mussten durch die Feuerwehr zwei Bäume gefällt werden. Der Sachschaden wird derzeit auf ca. 20.000,–€ geschätzt. Der 35jährige Lkw-Fahrer blieb bei dem Unglück unverletzt. Die Neuhauser Straße wurde für den Fahrzeugverkehr bis zum 14.01.2016 gesperrt. Im Einsatz waren die freiwilligen Feuerwehren aus Aach, Newel und Rodt, Mitarbeiter der unteren Wasserbehörde, ein Abschleppunternehmen aus Trier, die Straßenmeisterei Trier sowie Beamte der Polizeiinspektion Schweich.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln