LUX-Filmpreisfestival in Echternach

Morgen beginnt das LUX-Filmpreisfestival in Echternach, das vom Informationsbüro des Europäischen Parlaments in Luxemburg, der Vertretung der Europäischen Kommission in Luxemburg  und der Stadt Echternach in Zusammenarbeit mit dem Ciné Sura veranstaltet wird. Das Festival vom 8. Oktober bis 12. Dezember 2010 steht unter der Schirmherrschaft des EU-Abgeordneten Frank Engel und verspricht einige interessante Filme für Filmliebhaber.

Bei dem Festival werden die besten der von 2007 bis 2009 berücksichtigten Filme vorgeführt. In ihnen werden meistens heikle Themen behandelt, die auf aktuelle soziokulturelle Probleme in Europa eingehen, jedoch kommt auch die Sprachenvielfalt und die Kreativität des Kinos in der Europäischen Union zur Geltung. An die Vorführung von vier dieser Filme im Ciné Sura wird sich eine Diskussion anschließen, bei der die Zuschauer mit einem Luxemburger EU-Abgeordneten über die Themen der Filme sprechen können. Parallel zu den Filmvorführungen im Ciné Sura werden in vier Luxemburger Schulklassen und im deutschen Grenzgebiet pädagogische Workshops rund um die Filme organisiert. Im Anschluss an die Workshops finden in den Schulen Rundtischgespräche mit einem Abgeordneten des Europäischen Parlaments statt.

Das genaue Programm befindet sich auf einer Sonderseite des Ciné Sura.

Die Eröffnung wird am 8. Oktober 2010 um 18.30 Uhr im Trifolion in Echternach gemeinsam mit Frank Engel  stattfinden.  Zum Auftakt des Festivals wird der Film „Belle Toujours“ von Manoel de Oliveira gezeigt werden. Am 10. Dezember 2010 wird wieder im Trifolion der Gewinnerfilm des LUX Preises 2010 zu sehen sein.

Der LUX-Filmpreis wird seit 2007 vom Europäischen Parlament verliehen. Im Rahmen des LUX-Filmpreisfestivals sollen der europäische Film und vor allem kleinere Filmproduktionen gefördert werden, die die unterschiedlichen Gesichter Europas zeigen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln