Malu Dreyer gratuliert Caritas im Bistum Trier

Seit 100 Jahren eine"Säule für Sozialstaat und Anwalt für Benachteiligte"

Zum 100jährigen Bestehen der Caritas im Bistum Trier gratuliert die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

Trier. „Der Caritasverband ist als Träger sozialer Dienstleistungen zu einer Säule unseres Sozialstaats geworden und er ist zudem Anwalt und Partner für Benachteiligte und Ausgegrenzte“, erklärte die Ministerpräsidentin beim Festakt in Trier.

„Unser Sozialstaat wäre ohne die Tradition und Werteordnung der Caritas kaum denkbar“, unterstrich Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Der Caritasverband im Bistum Trier mit den Einrichtungen und Diensten bei Gesundheit und Pflege, sozialer Sicherung, Teilhabe und Kinderbetreuung sei für den modernen Sozialstaat unerlässlich und dabei stets ein verlässlicher Partner der Landesregierung.

„Sie treten für eine solidarische Gesellschaft ein, in der Menschen in Würde leben können“, erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Bei Familien in Not, Armen, Arbeitslosen, Überschuldeten, Geflüchteten oder Obdachlosen werde Hilfe konkret. „Caritas“ als Auftrag, Menschen in Not zu unterstützen, bleibe dabei über die Jahrhunderte hinweg immer aktuell. „Die Themen Menschenrechte und Menschenwürde ziehen sich wie ein roter Faden durch die 100-jährige Geschichte des Caritasverbandes.“ Das sei ein beeindruckendes und ermutigendes Jubiläum und zeige, wie viel Menschen für andere und mit anderen Menschen erreichen könnten. Dabei sei der Caritasverband nicht nur Arbeitgeber für viele hauptberuflich Beschäftigte, sondern auch stark vom ehrenamtlichen Engagement geprägt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln