Mannheim nach Auswärtssieg in Trier neuer Tabellenführer

Die Lage der Liga

Kantersieg für den Meister aus Offenbach und ein neuer Tabellenführer. Die Kickers gewinnen am dritten Spieltag der Regionalliga Südwest mit 5:1 gegen die U23 des SC Freiburg. Waldhof Mannheim feiert dank des Sieges über Eintracht Trier die Tabellenführung. Das „Tor des Spieltages“ erzielte Benjamin Trümner von der TSG Hoffenheim II zum 2:2-Endstand beim FC 08 Homburg. Die Torschau des Spieltages gibt es bei uns als Video.


Trier. Es war eine Partie auf Augenhöhe – mit dem besseren Ende für die cleverere Mannschaft: Neuer Tabellenführer in der Regionalliga Südwest ist der SV Waldhof Mannheim. Nach einem 2:0 (1:0)-Auswärtserfolg beim SV Eintracht Trier rangiert der SVW wegen der besseren Tordifferenz mit sieben Zählern vor dem punktgleichen 1. FC Saarbrücken. Für die Mannheimer Tore waren vor 2.176 Zuschauern im Moselstadion die beiden Angreifer Giuseppe Burgio (20.) und Jannik Sommer (56.) verantwortlich. Trotz bester Chancen gelang dem gastgebenden SVE kein Tor. (Den ausführlichen Spielbericht gibt es hier.)

Die Offenbacher Kickers haben am 3. Spieltag der Regionalliga Südwest zum ersten Mal in dieser Saison gewonnen. In der Begegnung gegen die U 23 des SC Freiburg setzte sich der aktuelle Meister vor 5.455 Zuschauern 5:1 (2:0) durch. Innenverteidiger Stefano Maier (12.) hatte den Torreigen des OFC eröffnet. Noch vor der Pause schraubte Mittelfeldspieler Martin Röser (17.) das Ergebnis in die Höhe.

Für die weiteren Offenbacher Treffer sorgten Angreifer Benjamin Pintol (51.), ein Eigentor von SCF-Stürmer Kosuke Kinoshita (70.) und OFC-Offensivspieler Niko Dobros (84.). Kurios: Auch für den sechsten Treffer im Spiel war Offenbach verantwortlich. Abwehrspieler Marcel Gebers (64.) unterlief ebenfalls ein Eigentor. Die Freiburger Reserve hat nach zwei Auftritten einen Zähler auf dem Konto.

 Erster Sieg für Ex-Profi Wiesinger

Im dritten Spiel hat es den FC-Astoria Walldorf erwischt. Nach zwei Siegen in Folge verlor der FCA beim 0:3 (0:1) gegen die SV 07 Elversberg erstmals. Für die Mannschaft von SVE-Trainer und Ex-Profi Michael Wiesinger, am vergangenen Wochenende im DFB-Pokal im Einsatz (1:3 nach Verlängerung gegen Bundesligist FC Augsburg), war es im zweiten Anlauf in der Meisterschaft der erste Sieg (ein Remis). Torschützen in Walldorf waren Jan Washausen (4.), Mijo Tunjic (52.) und Patrick Dulleck (85.). Walldorf beendete die Partie nach den Gelb-Roten Karten gegen Timo Kern (67.) und Tabe Nyenty (87.) wegen wiederholten Foulspiels mit acht Feldspielern.

Neckarelz besiegt SV Saar 05

Auch der SpVgg Neckarelz gelang der erste dreifache Punktgewinn. Gegen den Aufsteiger SV Saar 05 Saarbrücken fuhr die Mannschaft von SpVgg-Trainer Peter Hogen einen 2:0 (1:0)-Heimsieg ein. Bereits in der ersten Hälfte war es Rechtsverteidiger Ugurtan Kizilyar (21.), der sich in die Torschützenliste eintrug und die Weichen auf Sieg stellte. Mittelfeldspieler Maurice Müller (84.) sorgte in der Schlussphase für die Entscheidung. Bei den Gästen handelte sich Angreifer Felix Dausend (57.) die Rote Karte ein. Für den Liga-Neuling aus Saarbrücken war es die dritte Niederlage im dritten Spiel bei 1:11 Toren.

Kaiserslautern II rettet Unentschieden gegen Spielberg

Die U 23 des 1. FC Kaiserslautern und Aufsteiger SV Spielberg trennten sich 2:2 (0:1). Dabei hatte es zunächst danach ausgesehen, als ob sich der SVS den zweiten Sieg im dritten Spiel sichern könnte. SVS-Stürmer Marius Schäfer (9./60.) brachte seine Mannschaft mit einem Doppelpack in Führung. FCK-Mittelfeldspieler Tino Schmidt (70.) und Angreifer Robert Glatzel (88.) egalisierten aber das Ergebnis und sorgten für den späten Ausgleich der „Roten Teufel“, die damit ungeschlagen bleiben.

Auswärtssieg von Pirmasens in Bahlingen

Der FK Pirmasens setzte sich beim Neuling Bahlinger SC 2:0 (0:0) durch. Nach einer torlosen ersten Halbzeit hatten Mittelfeldspieler Christian Grimm (63.) sowie Angreifer und Ex-Profi Benjamin Auer (85.), der früher unter anderem für die Bundesligisten Borussia Mönchengladbach und den 1. FSV Mainz 05 am Ball war, für die Treffer der Gäste gesorgt und dem FKP den ersten Saisonsieg beschert. Der Aufsteiger aus Bahlingen verlor dagegen nach dem Auftaktsieg gegen den TSV Steinbach (2:0) erstmals.

Götz mischt mit Saarbrücken oben mit

Aufstiegsaspirant 1. FC Saarbrücken kommt immer besser in Schwung. Nach einem Unentschieden zu Saisonbeginn gewann die Mannschaft von FCS-Trainer Falko Götz am Freitagabend zum zweiten Mal in Serie, bleibt weiterhin ohne Gegentor. Vor 4.009 Zuschauern im heimischen Ludwigspark setzten sich die Saarländer 1:0 (1:0) gegen den VfR Wormatia Worms durch. Mittelfeldspieler Sven Sökler (42.) erzielte kurz vor der Pause das entscheidende Tor für den aktuellen Vizemeister.

Nach drei Begegnungen stehen für die Götz-Elf sieben Zähler bei einem Torverhältnis von 2:0 zu Buche. Der Ex-Profi zeigt sich damit durchaus zufrieden. „Die Punkteausbeute ist in Ordnung. Auch spielerisch war gegenüber dem 1:0-Auswärtserfolg beim TSV Steinbach erneut eine Steigerung zu sehen“, so Götz. Wormatia Worms wartet nach zwei Partien noch auf den ersten Zähler und den ersten Treffer.

Bektasi-Hattrick führt Kassel zum Derbysieg

Beim 5:0 (0:0) des KSV Hessen Kassel im Derby gegen Aufsteiger TSV Steinbach avancierte KSV-Stürmer Shqipon Bektasi (50./57./71.) zum Matchwinner. Der 24-Jährige markierte mit seinen Saisontreffern drei bis fünf einen lupenreinen Hattrick. Zuvor hatte Mittelfeldspieler Tobias Becker (48., Foulelfmeter) vor 2.063 Zuschauern im Auestadion den Torreigen des KSV eröffnet. Den Schlusspunkt setzte Angreifer Mike Feigenspan (90.).

Kassel ist damit nach zwei Begegnungen noch ungeschlagen. Im Eröffnungsspiel zur neuen Saison hatte der KSV ein 2:2 gegen den aktuellen Meister Kickers Offenbach erkämpft. Shqipon Bektasi, der schon dabei zweimal erfolgreich war, führt nun die Torschützenliste ein. Die von Kassels früherem Zweitliga-Torjäger Peter Cestonaro trainierten Steinbacher haben nach drei Partien noch keinen Punkt eingefahren und sind weiterhin torlos.

Homburg mit dem dritten Remis

Im Duell zwischen dem FC 08 Homburg und der U 23 der TSG Hoffenheim gab es beim 2:2 (2:2) keinen Sieger. Homburg war vor 1.053 Besuchern im Waldstadion bereits nach wenigen Minuten in Führung gegangen. Abwehrspieler Tim Stegerer (3.) erzielte das 1:0. FCH-Angreifer Patrick Schmidt (22.) trug sich mit seinem vierten Saisontreffer ebenfalls in die Torschützenliste ein.

Noch vor der Pause egalisierte die TSG allerdings das Ergebnis. Der erst 18-jährige deutsche Junioren-Nationalspieler Nadiem Amiri (28.) traf zum 1:2-Anschluss. Kurze Zeit später war TSG-Stürmer Benjamin Trümner (31.) mit seinem dritten Saisontor bereits zum Endstand erfolgreich. Hoffenheim holte damit aus den bisherigen drei Partien vier Zähler. Homburg spielte dreimal Unentschieden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln