Mattijs Bellers verstärkt die Dolphins

Treffsicher aus Nah- und Mitteldistanz - Half das Testspiel gegen Algerien zu gewinnen

Die letzte oder möglicherweise vorletzte Verpflichtung für das Team der Dolphins Trier kommt aus den Niederlanden. Eine weitere Verstärkung des Kaders muss finanzierbar sein, meint Otmar Passiwan, der Vorsitzende des Vereins.

Trier. Mattjs Bellers gehört inzwischen schon zum Testspiel geprüften Bundesligisten und Europapokalsieger Doneck Dolphins Trier. Der 23 jährige niederländische Nationalspieler wohnt in Nijmegen und kommt aus Osnabrück zu den Dolphins, wo er in der letzten Saison noch in der zweiten Bundesliga-Nord mit großem Erfolg gespielt hat.

„Mit Mattijs haben wir ein riesiges Talent verpflichtet“, unterstreicht Dirk Passiwan, der Spielertrainer der Dolphins zu dem 2,03 Meter messenden Spieler im Rollstuhl. „Er wird uns unter dem Korb die nötige Präsenz verschaffen!“ Fahrerisch ist er stark, aus Nah- und Mitteldistanz treffsicher. „So jemand hat uns in unserem Team noch gefehlt. Er ist der Brettcenter, den wir in den letzten Jahren nicht immer hatten. Er wird uns durch seine Größe neue Optionen für unser Spiel bringen. Ich gehe davon aus, dass er sich hier in Trier weiter entwickeln wird und in den nächsten Jahren zu den besten Centern in Europa zählen wird.“

Testspiel gegen Algerien in St. Avold mit 74:44 gewonnen

Und gleich an seinem ersten Tag in Trier zeigte der Neuzugang, wie wertvoll er für die Dolphins werden wird. In einem Testspiel auf die neue Saison traf der diesjährige Europapokalsieger auf den Afrikameister Algerien, der sich in St. Avold / Frankreich im Trainingslager befindet in Vorbereitung auf die Qualifikations-Spiele in Afrika für die Teilnahme an den Paraplympics 2016 in Rio de Janeiro.
Neidlos musste das Topteam Afrikas die Leistungsstärke der Trierer anerkennen und sich deutlich mit 74:44 geschlagen geben! Ein gelungener Auftakt für die Dolphins, wenngleich Coach Dirk Passiwan und sein Assistent Hermann Anell noch etliche Mängel entdeckten, die es gilt bis zum Saisonstart am 03.10. in Köln auszumerzen.

Die Verpflichtung des Nationalspielers heißt allerdings nicht, dass die Planungen der Dolphins abgeschlossen sind. „Vielleicht können wir noch einen weiteren Spieler verpflichten. Dieser muss allerdings auch bezahlbar sein und uns weiterhelfen. Wir werden nicht auf Teufel komm raus Geld in die Hand nehmen, welches wir nicht haben, um weitere Spieler zu verpflichten“, so der Vorsitzende des Vereins, Otmar Passiwan.

Foto: Doneck Dolphins Trier – Pressestelle B. Lütge

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln