Mehrfache Raubüberfälle im Palastgarten

Trier. Am Wochenende ereigneten sich im Trierer Palastgarten zwei Raubüberfälle. Dabei wurden drei Personen verletzt. Die Polizei sucht Zeugen.

Erster Überfall:

In der Nacht zum Sonntag, 21. August, wurden bisherigen Ermittlungen zufolge zwei 39-jährige Asylbegehrende im Trierer Palastgarten beraubt und verletzt. Die Geschädigten gaben an, sich im Palastgarten aufgehalten zu haben, als sie auf eine Gruppe Marokkanern trafen. Die Gruppe, die zunächst aus drei und später aus 15 – 20 Leuten bestanden haben soll, griff die beiden Asylbegehrenden an. Ein Täter soll einen der Geschädigten am Arm festgehalten haben. Dann erhielt er einen Kopfstoß und wurde am linken Auge verletzt. Die Täter raubten den beiden 39-jährigen Bargeld.

Die Geschädigten konnten lediglich einen Täter wie folgt beschreiben:

Glatze, muskulös, hatte keinen Bart, unter 30 Jahre alt und kleiner als 180 cm

Zweiter Überfall:

 

In der Nacht zum Montag, 22. August, wurde gegen 00.35 Uhr ein weiterer Mann im Palastgarten überfallen. Er soll von einer dreiköpfigen Personengruppe angegriffen worden sein, nachdem er an den zwei Männern und einer Frau vorbei gegangen ist. Nachdem die Unbekannten ihn angepöbelt hatten, schlugen sie ihm mehrfach ins Gesicht, den Rücken und den Hinterkopf. Sie entwendeten seine Reisetasche.

Die Täter werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: ca. 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, sah angeblich aus wie ein Türke, hatte keinen Bart, kurze Haare und hat Deutsch mit Akzent gesprochen Täter 2: ebenfalls ca. 30 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, sah ebenfalls aus wie ein Türke, hatte keinen Bart, kurze Haare und hat Deutsch mit Akzent gesprochen Zu der Frau konnte keine Beschreibung abgegeben werden.
Die Polizei sucht Zeugen und bittet sie, sich zu melden – Telefon: 0651/9779-2254 bzw. – 2290

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln