Miezen: Abschied nach elf Jahren – Vogt beendet Bundesligakarriere

Daniela Vogt wird in der kommenden Spielzeit nicht mehr für die Miezen spielen und beendet ihre langejährige Bundesligakarriere.

Sie beendet ihre Karriere - Daniela Vogt von den Trierer Miezen. Foto: TriSign

Die 32-jährige Torhüterin war bereits seit 2000 für die Miezen aufgelaufen und damit zuletzt die Spielerin mit der längsten Vereinszugehörigkeit im Team.

Der Verein dankt ihr für diese herausragende Treue und wünscht für den weiteren Lebensweg alles Gute.

Mit dem Abschied aus dem Oberhaus wird die neben dem Profisport bereits seit längerem berufstätige Vogt nun nicht mehr das hohe Trainingspensum der Bundesliga aufbringen müssen. Dennoch will sie noch nicht so ganz auf den Handballsport verzichten und zukünftig für den Viertligisten TG Konz spielen.

Die Miezen-Vereinsführung dankt Daniela Vogt für ihre Zeit bei den Miezen: „Dani hat uns elf Jahre lang begleitet und dem Verein die Treue gehalten. Dafür möchten wir ihr herzlich danken und ihr für den kommenden Lebensabschnitt alles Gute wünschen.“

Auch Vogt zeigt sich dankbar für die Zeit bei den Miezen: „Ich habe hier mit Mannschaft und Fans einige der tollsten Erlebnisse meines Lebens teilen dürfen, genauso auch tiefe Tiefen erlebt. Das hat uns zusammen geschweißt. Vielen Dank, dafür und der Mannschaft alles Gute für die kommende Saison.“ Einen besonderen Dank richtet Vogt auch an die Fans, welche die Mannschaft zuletzt besonders eindrucksvoll unterstützt hatten: „Dass wir den Klassenerhalt geschafft haben, ist auch euer Verdienst!“, lobt die Langzeitmieze in ihren Abschiedsworte die Miezenfans.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln