Miezen: Trainerfrage gelöst – Gute Teamlösung bis zum Ende der Saison

Die Trierer Miezen werden bis zum Saisonende in gemeinsamer Arbeit von Elena Vereschako, Igor Domaschenko und Dago Leukefeld trainiert werden. Leukefeld wird dabei eine koordinierende Funktion wahrnehmen und, soweit möglich, auch bei den Ligaspielen an der Seitenlinie stehen.

Dago Leukefeld bleibt den Miezen also weiter erhalten. Er hatte sich dem Verein nach dem Rückzug von Thomas Happe als Interimstrainer zur Verfügung gestellt und darüber hinaus seine beratende Unterstützung angeboten. Dieses Angebot nahm der Miezenvorstand gerne an und hat gemeinsam mit Leukefeld eine sportlich praktikable und auch wirtschaftlich sinnvolle Teamlösung für den Rest der Saison erarbeitet.

Leukefeld, der seinerseits vertraglichen Verpflichtungen gegenüber anderen Vereinen nachkommen muss, wird, soweit möglich, bei den Spielen an der Seitenlinie stehen und die Mannschaft selbst auch intensiv auf diese Partien vorbereiten. Die übrigen Einheiten werden vom Trainer der zweiten Mannschaft, Igor Domaschenko, sowie der langjährigen Regionalligatrainerin Elena Vereschako in enger Absprache mit Leukefeld übernommen. Durch diese Teamlösung werden die bereits im Verein vorhandenden Kräfte optimal genutzt und die Kosten zugleich so gering wie möglich gehalten.

Nicht verfügbar wird Leukefeld unterdessen für die kommenden beiden Partien in Erfurt und am kommenden Mittwoch zuhause gegen Leverkusen sein. In diesen Spielen wird Igor Domaschenko die Mannschaft betreuen.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln