Minis Erster – Junioren Dritter beim Jurobacup- Auftakt 2014 in Koblenz

Bedingt durch die Ausfälle von Günter Ewertz (Fortbildung) und Patrick Kläs (Krankenhaus-von hier gute Besserung) reisten die Dolphins mit den Trainern Eddie Klein (Junioren) und Josef Schmitz (erstmals Minis) nach Koblenz.

Bei den Junioren musste man auf den erkälteten Max Wedler und die in Reha verweilenden Lucas Reitz und Lily Vogel verzichten. So ging auch gleich das erste Spiel gegen den späteren Sieger aus Koblenz verloren. Die beiden nächsten Spiele gegen Köln und die Bonner Baskets wurden dann dank einer Steigerung gewonnen, so dass es gegen die Eifeltiger ins Spiel um Platz drei ging. Zu diesem Spiel war Trainer Eddie Klein leider schon zu der nächsten Veranstaltung unterwegs. In den Anfangsminuten mussten dann die „Ersatzcoaches“ Dajana Säglitz und Annemarie Metzen aushelfen, da der planmäßige Ersatz Josef noch bei den Minis weilte. Die starken Eifeltiger nutzten dann auch die Nervosität der Dolphins und führten zur Hälfte klar mit 8:4. Als dann Trainer Josef Schmitz dazukam und die Verunsicherung der Mannschaft erkannte, nahm er eine Auszeit und schwörte die Truppe neu aufs Spiel ein. Wie ausgewechselt spielten die Dolphins nun und erzielten kurz vor Schluss den 8:8 Ausgleich. Hatte man danach noch die Möglichkeit den entscheidenden Korb zu werfen, war es dann Gott sei Dank Glück, dass die Eifeltiger mit dem letzten Konter nicht trafen. In einem starken Spiel wurden letztendlich beide Dritter.

Die Minis ohne ihre gewohnten Coaches Günter und Patrick, wurden heute von Josef betreut. Die Mannschaft um den erfahrenen Kapitän Nils Scholtes, trat mit zwei Neulingen (Linus Lenerz und Christina Koenen) an. Seien hier noch Ellen Berlinghof und Anna Metzen erwähnt, die das Team vervollständigten. Gegen starke Koblenzer Löwen und Haie gelangen drei Siege und ein Unentschieden. Das Team aus Köln wurde zweimal besiegt, so dass man ungeschlagen verdient Erster wurde. Ausschlaggebend war die gute Führung des Trainers Josef Schmitz von Außen und im Spiel durch Nils Scholtes, der das Team immer wieder motivierte.

So konnte man zufrieden die Heimreise nach Trier antreten und wir freuen uns auf den nächsten Jurobacup am 12. Mai in Köln.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln