Mit 4,24 Promille am Steuer – Gewalttätig

Gefährliches Unterfangen

Ein Berufskraftfahrer wurde mit 4,24 Promille aus dem Verkehr gezogen. Die Polizisten konnten seinen Führerschein jedoch nicht einziehen, da er diesen bereits 8 Stunden vorher wegen Trunkenheit am Steuer abgeben musste. Folgende Meldung des Polizeipräsidiums Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier / Mehring. Am Freitag, 22.04.16, gegen 11:40 Uhr wurde der Polizei in Schweich ein verdächtig fahrender PKW gemeldet. Das Fahrzeug konnte samt Fahrer auf der B 53 kurz vor Mehring angetroffen werden. Da der Fahrzeugführer nach Alkohol roch, wurde ihm ein Atemalkoholtest angeboten, der einen rekordverdächtigen Wert von 4,24 Promille erbrachte. Den Führerschein des 27-jährigen Berufskraftfahrers aus der VG Schweich, konnten die Beamten jedoch nicht sicherstellen, da die Kollegen des Nachtdienstes diesen bereits 8 Stunden zuvor wegen einer Trunkenheitsfahrt mit 1,67 Promille beschlagnahmt hatten. Trotz des erschreckend hohen Alkoholwertes war der Beschuldigte soweit koordiniert, dass er die ihn festnehmenden Beamten mittels Kopfstößen und Fußtritten angriff. Er musste gefesselt und in Gewahrsam genommen werden. Bei der anschließenden Blutprobenentnahme spuckte er noch einem weiteren Beamten ins Gesicht. Glücklicherweise wurden die eingesetzten Polizeibeamten körperlich nicht verletzt und konnten ihren Dienst fortsetzen.

Zeugen der Trunkenheitsfahrt werden gebeten sich mit der Polizei in Schweich in Verbindung zu setzen: Tel.: 06502 91570 oder per Mail: pischweich@polizei.rlp.de

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln