Mit dem Bus aus Luxemburg zu Howard Shores Oper THE FLY

Busshuttle LUX-TR-LUX geht in die zweite Runde

Das Busshuttle- Angebot „Lux-Tr-Lux“ bringt Sie an ausgewählten Terminen zu Vorstellungen im Theater Trier. Am Freitag, den 24. Januar zur neuen Oper The Fly im Theater Trier.

Nach dem erfolgreichen Start des Busshuttle-Angebots „Lux-Tr-Lux“ des Theaters Trier Ende letzten Jahres, geht die zweite Fahrt von Luxemburg-Stadt nun zur neuen Opernproduktion THE FLY des „Lord oft he Rings“-Komponisten Howard Shore. Am Freitag, 24. Januar wird ein Bus des Unternehmens Sales Lentz zwischen Luxemburg Stadt und dem Theater Trier verkehren. Der Bus fährt um 18.00 Uhr am Busparkplatz „Kleiner Glacis“ los und bringt das Publikum direkt zum Eingang des Theaters Trier. Unterwegs wird es die Möglichkeit geben sich über die Produktion zu informieren. Die Rückfahrt zum Kleinen Glacis findet dann zwischen 22.45 und 23 Uhr statt. Da das Projekt durch das Modehaus Marx in Trier und Classicmania in Luxemburg gesponsert wird, kostet ein Ticket für Hin- und Rückfahrt nur 3€. Die Busfahrt kann bei der Theaterkasse unter +49 651-7181818 oder unter theaterkasse@trier.de zu den Eintrittskarten dazu gebucht werden.

Für folgende Veranstaltungen wird es den Busshuttle geben:

  • Freitag, 24.01.2014 THE FLY (Die Fliege) (Oper von Howard Shore)
  • Freitag, 21.02.2014 RIGOLETTO (Oper von Giuseppe Verdi)
  • Samstag, 22.03.2014 DER WILDSCHÜTZ (Komische Oper von Albert Lortzing)
  • Samstag, 19.04.2014 IN 80 MOUSECLICKS UM DIE WELT (Tanzstück von Sven Grützmacher nach dem Roman von Jules Verne)
  • Samstag, 10.05.2014 GLAUBE LIEBE HOFFNUNG (Schauspiel von Ödön von Horváth)
  • Freitag, 13.06.2014 ORFEO ED EURIDICE/ ORPHEUS UND EURYDIKE (Oper von Christoph Willibald Gluck) 

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln