Mittelalterfest mit Greifvogelshow

Schloss Vianden

Jengel Klasen ist Organisator des Großen Mittelalterfests auf Schloss Vianden. Er lädt alle Leser ein, das Mittelalterfest zu besuchen. Denn bis zum Sonntag, 2. August, werden dort noch viele Sehenswürdigkeiten geboten.

Vianden. Nach dem Abschalten der Kamera und sozusagen als „redaktioneller Wegweiser“ erzählte er uns eine kleine Geschichte, die vor sechs Jahren während des Mittelalterfestes stattfand: Der Seeadler der eigentlich die Show auf der Terrasse mit bestimmt, schwang sich über das Schloss und landete auf der Stadtbrücke über der Our, neben einem belgischen Angler. Als gezähmter und dressierter Seeadler schien er geduldig den Angler bei seinem Tun zu beobachten. Dieser wurde aus seiner wenig gefährlichen Situation von der Viandener Polizei gerettet, indem diese dem Seeadler Handschellen verpasste.
Das inzwischen sechzehn ein halb Jahre alte Seeadler-Weibchen „Mary“ konnte so von Milan Zakleš wieder in das die Stadt überragende Schloss gebracht werden.

„Mary wiegt 5 Kilogramm und der Handschuh 1 Kilogramm“ informiert Milan Zakleš die Besucher des Mittelalterfestes. Und für zwei Euro kann man mit dem Seeadler auf dem eigenen Arm für die Kamera posieren.
Bianca Kieft auf unserem Photo hatte die Kraft für 5vier.de noch einen Moment länger den Seeadler zu halten. Sie kommt mit Freunden jedes Jahr hierher. Und in jedem Jahr gibt es etwas anderes zu entdecken, hält man sich an einer anderen Ecke des Schlosses länger auf. Schön sei zudem, dass die Aussteller alle in mittelalterlichen Kostümen sich präsentieren.

[simple_photo_album]

[/simple_photo_album]
Und dann möchte ein junges Mädchen (mit Unterstützung) den Adler halten, der mit viel Geduld von Arm zu Arm springt und ab und zu mit den ebenso auf der Terrasse befindlichen Greifvögeln „spricht“. Milan Zakleš, der seine Vögel im Zoo von Pilsen untergebracht hat, kennt und trainiert jeden einzelnen. So eine noch junge Schleiereule namens „Aranka“, mit welcher – bei der Vorführung wird man darüber informiert – er jeden Tag übt und jeden Tag etwas weiter fliegen lässt.

Sowieso berichtet er dem Publikum – und die Anspielung auf den Ausflug von Mary wird da nicht ausführlich dargestellt – dass sich seine Vögel erst an die neue Situation gewöhnen müssen.
So profitiert der Besucher des Mittelalterfestes auch davon, wenn er ab der „Halbzeit“ dorthin kommt: Dann können die größeren Greifvögel mit der Windsituation auf dem Schloss umgehen und bleiben „Show-treu“.
Ein kleiner Buntfalke allerdings ist von Anfang an geübt und lässt es sich nicht nehmen auf den Köpfen der Zuschauer zu landen. – Wenn sein Landeplatz sich nicht wehrt, dann passiert auch nichts. Den Leckerbissen hält nämlich Milan in den Fingern – und dorthin will dann auch der Buntfalke (aus purem Eigeninteresse).
Es gibt viel zu entdecken.
Das Mittelalterfest auf dem Schloss Vianden, das noch bis zum Sonntag, dem 2. August täglich ab 10 Uhr morgens das Tor für die Besucher öffnet, bietet viel zu entdecken. Die 5vier.de Redaktion wird in den nächsten Tagen andere Höhepunkte und Kuriositäten hervorheben. – Heute haben wir uns auf eine kleine Attraktion beschränkt und beenden diese Hervorhebung mit einer
Bildershow:

[simple_photo_album]

[/simple_photo_album]

Stichworte: