Mobbing am Arbeitsplatz

Infoveranstaltung für Interessierte und Betroffene

Mobbing – eine unerträgliche Belastung. Dieses Fazit ziehen Menschen, wenn sie nach teilweise jahrelangen Drangsalierungen am Arbeitsplatz an einem Punkt angelangt sind, an dem sie einfach physisch und psychisch total erschöpft sind.

In einer Mischung aus Vortrag, Fragerunden und Diskussion werden am Donnerstag, 09. März, ab 19 Uhr in einem ersten Teil Definitionen, mögliche Mobbinghandlungen, Auswirkungen und Folgen für die unterschiedlichen Akteure in der Arbeitswelt, herausgearbeitet. Auch auf grundlegende Hintergründe wird eingegangen.

In einem zweiten Teil werden grundsätzliche Strategien der Vorbeugung und mögliche Auswege aus bestehenden Mobbingsituationen dargestellt.

Auf konkrete Beratungssituationen kann an diesem Abend nicht eingegangen werden. Informationen zum Mitnehmen und das Angebot zu weiterführender Literatur runden das Angebot ab.

Der Referent Thomas Kirchen, Arbeits- & Organisationspsychologe und Betriebswirt, ist seit langen Jahren in der Arbeitsplatzkonflikt- und Mobbingberatung tätig.

In seiner Tätigkeit als Bildungsreferent für das Bildungswerk der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) in Trier führt Thomas Kirchen durch den Infoabend. Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung bietet als Sozialverband für ihre Mitglieder unter anderem Arbeits- und Sozialrechtsschutz an.

Der KAB-Ortsverband Herforst führt diese Veranstaltung in Kooperation mit dem KAB-Bildungswerk Trier im Pater Matthias Schneider Haus, Sankt-Eligiusstraße, 54662 Herforst, durch.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen unter: www.kab-trier.de .

Stichworte:

Kommentare (1)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. Eine gute Veranstaltung, Aufklärung über Mobbing und Mobbing am Arbeitsplatz, dessen Folgen und Auswirkungen helfen bei der Prävention und Vermeidung von neuen Mobbingfällen. Ich hoffe es kommen zu Ihrer Veranstaltung viele Teilnehmer! Viel Erfolg, in diesem Sinne gib Mobbing keine Chance!

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln