Mord – Eine Familientragödie

Obduktion gibt Aufschluss

Vor wenigen Tagen berichteten wir bereits über den Tot eines Pärchens (hier der Artikel). Jetzt gibt es Neuigkeiten zu dem traurigen Fall in der Region. Es handelt sich um eine Familientragödie. Folgende Meldung des Polizeipräsidiums Trier erreichte unsere Redaktion.

Trier / Kempfeld. Nach dem Fund zweier Leichen am Freitagmorgen, 1. April, in Kempfeld wurden diese am Dienstag, 5. April, auf Antrag der Staatsanwaltschaft in der Rechtsmedizin in Mainz untersucht. Auch nach der Obduktion ist davon auszugehen, dass der 30-jährige seine 22-jährige Lebensgefährtin getötet und sich anschließend selbst umgebracht hat. Anhaltspunkte für eine Einwirkung Dritter liegen nach wie vor nicht vor. Die Ermittler gehen von einer Familientragödie aus, zu der mit Rücksicht auf die Angehörigen keine weiteren Details mitzuteilen sind.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln