Mutmaßlicher Pkw-Aufbrecher in Untersuchungshaft

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier erließ der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Trier heute Haftbefehl gegen einen 25-jährigen Mann, der in dringendem Tatverdacht steht, in den Monaten Oktober und November in Trier mehrere Pkw-Aufbrüche begangen zu haben.

Seit Oktober mehrten sich bei der Polizei die Fälle, in denen im Stadtgebiet Trier Fahrzeuge mit brachialer Gewalt aufgebrochen wurden. Der oder die Täter zertrümmerten sogar am helllichten Tag die Seitenscheiben von Fahrzeugen mit einem Pflasterstein und entwendeten, was an Wert im Auto lag. Zeugenaussagen belegten diese Vorgehensweise.

Einer der Zeugen informierte am Abend des 11. November die Polizei, dass er einen mutmaßlichen Pkw-Aufbrecher als Gast in einem Lokal in Trier wiedererkannt habe. Der Mann wurde überprüft und bei den sich anschließenden Maßnahmen stellten die Beamten bei ihm Beweismittel sicher, die den Verdacht erhärteten. Der Tatverdächtige gibt an, nichts mit den Pkw-Aufbrüchen zu tun zu haben. Er ist algerischer Staatsangehöriger und hält sich seit Oktober in Trier auf.

Auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaft Trier wurde der dringend Tatverdächtige heute dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnetet.

Die Ermittlungen der Kriminalinspektion Trier werden fortgesetzt, um zu klären, für wie viele der rund 20 im Stadtgebiet verübten Pkw-Aufbrüche in den letzten Wochen der nun Inhaftierte als Tatverdächtiger in Frage kommt.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln