Aktuelle Meldungen aus der Stadt Trier

Hier die aktuellsten Meldungen aus dem Rathaus der Stadt Trier: 

Treviris-Passage am Samstag zeitweise gesperrt

Mit Baumfällarbeiten beginnen am Samstag, 2. Februar, die Vorbereitungen zur Erneuerung der Bustrasse an der Treviris-Passage.

Für den Ausbau der Haltestellen und des neuen Radwegs, der voraussichtlich im zweiten Quartal 2013 beginnt, müssen auf beiden Seiten der Passage insgesamt sechs Bäume sowie Buschwerk entfernt werden. Während dieser Arbeiten werden Teilabschnitte für den Fußgänger- und Fahrradverkehr zeitweise gesperrt. Die ausführende Firma und das Tiefbauamt sind bemüht, die Maßnahme so schnell wie möglich fertig zu stellen und dadurch die Behinderungen so gering wie möglich zu halten.

+++++

Rodungsarbeiten

Auf dem früheren Kasernenareal Castel Feuvrier finden ab 6. Februar Abriss- und Rodungsarbeiten statt. Nach Angaben des Stadtplanungsamts werden auch Gehölze an der Grundstücksgrenze am Moselradweg gefällt. Die Arbeiten sind mit der Unteren Naturschutzbehörde und dem Grünflächenamt abgestimmt. Eine Neupflanzung als Ersatz der gerodeten Gehölze ist vorgesehen. Es kann zu Behinderungen oder kurzzeitigen Sperrungen des Rad- und Fußweges kommen. Die Arbeiten bereiten die Neubebauung des ehemaligen Feuvrier-Kasernengeländes am Ufer vor.

+++++

Waldwege gesperrt

Wegen Waldpflege- und Baumfällarbeiten sind nach Angaben von Revierförsterin Kerstin Schmitt der Ramsteiner- und der Kyllradweg von Montag, 4., bis einschließlich Mittwoch, 6. Februar, zwischen dem Bahnübergang Ehrang und der Stadtgrenze gesperrt.

Weitere Meldungen sowie aktuelle Nachrichten findet ihr unter: www.trier.de

+++++

Die Stadtwerke Trier teilten mit: 

Grabenlose Kanalsanierung in Tarforst

Die Stadtwerke Trier sanieren ab sofort bis voraussichtlich Ende Oktober 2013 die Abwasserkanäle im Ortsgebiet Tarforst Bereich Trimmelter Berg sowie Teile der Kohlenstraße, Teile der Straße Im Avelertal sowie Am Weidengraben.

Die Arbeiten erfolgen in geschlossener Bauweise, das heißt es sind keine Tiefbauarbeiten nötig. Durch die teilweise engen Straßenverhältnisse rechnet SWT teilweise mit Verkehrsbeeinträchtigungen durch Sanierungsfahrzeuge. Durch die Sanierungsmaßnahmen entstehen für die Anwohner keine Kosten. Die Stadtwerke bitten Anwohner und Anlieger um Verständnis.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln