Aktuelle Meldungen der Polizei

Welschbillig: Vermisster 19-Jähriger unversehrt aufgefunden

Ein 19-jähriger Mann aus der Verbandsgemeinde Trier, der nur leicht bekleidet bei Minustemperaturen unterwegs war, wurde am Donnerstagabend, 21. Februar, mit einem großen Kräfteaufgebot gesucht. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte er schließlich körperlich unversehrt durch eine Streife der Polizeiinspektion Trier aufgegriffen werden.

Um 18.17 Uhr alarmierte die Rettungsleitstelle Trier die umliegenden Feuerwehren, die unter Leitung des Verbandsgemeindewehrleiters Trier-Land und seines Führungsstabs zum Einsatz kamen. Die freiwilligen Feuerwehren Welschbillig, Möhn, Ittel, Kordel, Newel, Aach, Olk und Rodt waren mit insgesamt 83 Kräften im Sucheinsatz. Nach den Ermittlungen der Polizeiinspektion Schweich war davon auszugehen, dass sich der junge Mann, der zu Fuß in zunächst unbekannte Richtung unterwegs war, sich möglicherweise in einer hilflosen Lage befinden könnte. Zudem war er bei niedrigen Außentemperaturen nur unzureichend bekleidet. Ein Autofahrer, der den Mann als Anhalter ein Stück mitgenommen hatte, meldete sich bei der Einsatzleitung in Welschbillig. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der Gesuchte schließlich durch eine Streife der Polizeiinspektion Trier gegen 19:30 Uhr an der B 51 unverletzt aufgegriffen werden. Der Mann wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

+++++

Trier-Biewer, Levelingstraße: Brand eines offenen Unterstandes

Zu einem Einsatz wegen eines Brandes rückten gestern gegen 18 Uhr die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Biewer und die Polizei Schweich aus.

Im Bereich der Verlängerung der Levelingstraße in Richtung Pfalzel war es zu einem Brand eines Gartenhauses gekommen, so die Erstinformation. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein offener Holzverschlag in Brand geraten und letztlich komplett zerstört worden war. Er hatte die Maße von ca. drei mal vier Meter und diente als Unterstellplatz für einen Rasenmäher. Der anwesende Eigentümer konnte angeben, dass ein in Brandortsnähe aufgefundener Benzinkanister in seinem Eigentum steht. Am Kanister selbst war der Füllstutzen aufgeschraubt, sodass die Polizei davon ausgeht, dass Benzin als Hilfsmittel für eine Brandstiftung in Betracht kommt.

Von den möglichen sachlichen Brandursachen her ist zudem von Brandstiftung auszugehen. Eine Zeugin hatte eine Gruppe von fünf oder sechs Kindern gegen 17 Uhr in dem Bereich bemerkt. Die Polizei prüft derzeit, ob hier ein Zusammenhang besteht.

Es entstand Sachenschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro. Die Feuerwehr war mit insgesamt 13 Einsatzkräften vor Ort.

+++++

Langsur: Vermisstes Kind löst große Suchaktion aus

Ein vermisstes 3-jähriges Mädchen löste am Donnerstagabend, 21. Februar, gegen 17:45 Uhr, eine große Suchaktion im Grenzort Langsur aus.

In einem kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit fuhr das Kind mit seinem Laufrad alleine von zu Hause los, ohne auf den Vater zu warten. Nachdem dessen Suche in der näheren Umgebung ergebnislos verlief, verständigte er die Polizei. Aufgrund des nahegelegenen Grenzflusses Sauer wurde mit allen verfügbaren Kräften unverzüglich Suchmaßnahmen eingeleitet. Hieran beteiligten sich neben der Polizei Trier, die Berufsfeuerwehr Trier, die Freiwillige Feuerwehr Langsur und auch luxemburgischen Kollegen von Polizei und Feuerwehr. Auch der Polizeihubschrauber und spezielle Suchhunde der Polizei waren bereits im Anflug bzw. auf der Anfahrt.

Durch die groß angelegte Suchaktion aufmerksam gewordene Bürger meldeten sich daraufhin und teilten mit, ein Mädchen in Wasserbillig (Lux.) gesehen zu haben. Das Kind hielt sich dort zunächst auf einem Spielplatz auf, ging dann jedoch aus Angst in eine nahegelegene Gaststätte. Hier konnte es wohlbehalten angetroffen und an den Vater überstellt werden.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln