Nachrichten: Aktuelle Polizeimeldungen

Die Polizei sucht Zeugen für eine Unfallflucht am Karl-Marx-Haus und für einen Fahrraddiebstahl am Ärztehaus in der Bernhard-Becker Straße.

Absperrpfosten am Karl-Marx-Haus umgefahren

Im Zeitraum von Freitag, 16.03.2012, circa 13 Uhr bis Montag, 19.03.2012, circa 8 Uhr wurde ein Alu-Absperrpfosten, welcher unmittelbar vor dem Karl-Marx-Haus in der Brückenstraße aufgestellt war, von einem unbekannten Fahrzeug umgefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend ohne den Schaden zu melden.

Zeugen, welche Hinweise zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Trier, Tel. 0651/9779-3200 in Verbindung zu setzen.

*****

Fahrraddiebstahl – Zeugen gesucht

Am 19.03.2012 wurde zwischen 16:20 Uhr und 20:15 Uhr vor dem Ärztehaus in der Bernhard-Becker Straße 4 in Schweich ein Fahrrad entwendet. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein silber-blaues Giant Freerider Fahrrad. Das Fahrrad war mit dem Vorderrad mittels eines Fahrradschlosses am Fahrradständer befestigt. Der befestigte Vorderreifen des Fahrrades verblieb vor Ort. Bei einem ebenfalls dort abgestellten Fahrrad wurde lediglich das Vorderrad entwendet.

Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schweich in Verbindung zu setzen – Telefon 06502-91570.  

*****

Ein 18-Jähriger meldete sich nach einem Krankenhausaufenthalt und zeigte an, dass er wahrscheinlich in der Nacht zum Samstag, 17. März, in der Judengasse in Trier beraubt wurde.

Der junge Mann konnte sich noch erinnern, dass er an dem Freitagabend in der Stadt unterwegs war und auch etwas getrunken hatte. Zwischen ein und zwei Uhr in der Nacht wollte er sich auf den Heimweg machen. In der Judengasse habe er eine vierköpfige Personengruppe bemerkt, die ihn „angemacht“ habe. Dann habe er einen Schlag auf den Hinterkopf gespürt und das Bewusstsein verloren. Als er in einem Krankenhaus aufwachte, waren sein Portemonnaie und sein IPhone verschwunden. Mehr konnte der 18-Jährige zu dem Geschehen nicht sagen und auch keine Personenbeschreibung abgeben.

Aufgefunden wurde der Mann allerdings erst kurz vor 3 Uhr in der Nähe der Porta Nigra, von wo aus ein Passant den Rettungsdienst verständigte. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Stadt in der Nacht zum Samstag belebt war und es möglicherweise Zeugen gibt, die etwas zu dem Vorfall in der Judengasse sagen können.

Hinweise werden erbeten an die Kriminalpolizei, Telefon 0651/9779-2290 oder 2253. 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln