Nachrichten: Angebliche Erben gesucht – Die Polizei warnt

In den vergangenen Wochen sind eine Vielzahl von Anfragen bei der Kriminalpolizei Idar-Oberstein eingegangen. Hintergrund ist, dass Bürger eine schriftliche Mitteilung eines angeblichen Rechtsanwaltes erhielten, der die Erben für seinen verstorbenen Mandanten sucht. 

Dieser angebliche Anwalt gibt an, dass ein Millionenvermögen im Ausland deponiert ist, welches abgerufen werden könnte. Er schlägt vor, dass das Vermögen zu 40 % an den Erben, 40 % an den Anwalt, 15% an eine gemeinnützige Organisation und 5 % für Aufwandsentschädigungen im internationalen Bereich ausgezahlt wird.

Es handelt sich um eine Masche international agierende Betrüger, die darauf angelegt ist, dass der vermeintliche Erbe zunächst kleinere und später größere Zahlungen sozusagen als Vorausleistung erbringen muss. Dieses Geld ist dann für immer verloren. Die Kriminalpolizei rät, auf keinen Fall Kontakt zu diesem „Anwalt“ aufzunehmen.

Das „Phänomen“ hat nun auch die Region Trier erreicht. Heute haben sich beim Kriminaldauerdienst in Trier Menschen gemeldet, die ähnliche Schreiben erhalten haben.

Stichworte:

Kommentare (2)

Antworten | Trackback URL | RSS

  1. gerhard trefzer sagt:

    – ich kann mich meinem Vorredner ebenfalls nur anschließen – da auch bei mir ein Anwalt namens >Jose Luis Chillon< – sich als "Wohltäter" aus Marid ausgibt . . . !!!

    Schon komisch – wie "ähnlich" dann auch die Namen der Rechtsanwälte sind . . . oder ?!

    Ich habe die "ganzen Unterlagen" gesammelt ausgedruckt – und ich werde mir die Mühe machen – Anzeige bei der KRIPO erstatten.

    Man muß doch dem unverschämter "Spiel" ,mal ein Ende bereiten . . . !!!

  2. artur rech sagt:

    auch ich habe so ein fax erhalten, der inhalt deckt sich mit dem was oben beschrieben steht. gösserer betrag,20% für wohtätige zwecke spenden,der rest(80%) soll aufgeteiltwerden. dieses fax wurde von einem anwalt aus madrid geschickt,wahrscheinlich auch ein fake. der name des anwaltes ist „jose luis campillo“ mir ist schon klar das dieses ein fax in betrügerischer absicht ist,und deshalb reagiere ich nicht darauf,und kann ebenfalls nur raten auf solche schreiben nicht zu antworten.

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln