Nachrichten: Bitburger Straße – Bauarbeiten im Zeitplan

Trotz des bisher schlechten Wetters liegen die Bauarbeiten an der B51 weiterhin im Zeitplan. In den nächsten Tagen werden die Versorgungsleitungen weiter gezogen und der Gehweg oberhalb der Napoleonsbrücke saniert.

Die Bauarbeiten an der Bitburger Straße gehen momentan sehr gut voran. Wie 5vier schon berichtete, wurde bereits die Sandsteinfelswand unterhalb der Fachhochschule abgesprengt, was wie geplant verlief. Die weitere Abstimmung und Koordination verläuft auch weiterhin einwandfrei. In den nächsten Tagen werden nun die Versorgungsleitungen weiter gezogen und der Gehweg oberhalb der Napoleonsbrücke saniert.

Vom 16. bis 21. Juli sollen die Isolierarbeiten an der Brücke weiter voranschreiten. Natürlich hofft man auf besseres Wetter, sollte es bei Beginn der Arbeiten aber dennoch regnen, wird zum Schutz eine Plane über den Sanierungsbereich gespannt. Des Weiteren wird zur Sicherung ein verzinktes Netz über den Sandstein gezogen, da der obere Teil der Felswand erosionsgefährdet ist und sich aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse Auswaschungen bilden können. Um Steinschlag zu verhindern wird die Felsböschungskante vernetzt und Erosionsschutzmatten zwischen Drahtgeflecht und Böschungskante gezogen. Die Kosten für diese Vernetzung belaufen sich auf 90.000 Euro.

Damit der Fertigstellungstermin am 12. August auch eingehalten werden kann, kommen täglich zwischen 20 und 30 Fachkräfte zum Einsatz.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln