Nachrichten: Mit aufgesetztem Kopfhörer von Lok erfasst

Bundespolizei warnt vor Musikhören im Verkehrsraum

Er hatte seinen Kopfhörer aufgesetzt und lauschte genüsslich der Musik. Gleichzeitig überquerte ein 22 Jahre alter Mann aus Trier am Dienstag gegen 12.20 Uhr das Anschlussbahngleis einer Firma in der Trierer Gottbillstraße. Dabei überhörte der junge Mann eine Rangierlok, die ihn am Rucksack erfasste und zu Boden schleuderte. Dabei erlitt der Mann eine Gehirnerschütterung und einen Schock.

Die Untersuchung der Unfallursache ist noch nicht abgeschlossen. Insbesondere die genauen Umstände, wie der von dem Mann eingeschlagene Weg und die Geschwindigkeit der Rangierlok, werden derzeit noch untersucht. Die Bundespolizei warnt vor dem Tragen von Kopfhörern während des Aufenthaltes auf Bahnanlagen. Die von Bahnfahrzeugen ausgehenden Gefahren können dann akustisch nicht wahrgenommen werden. Dies hat in der Vergangenheit mehrfach zu schweren Verletzungen und tödlichen Unfällen geführt.

 

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln