Nachrichten: Niederanven (Luxemburg)/Trier – Diebe lassen gestohlenen Sattelzug wegen Treibstoffmangels zurück

Nur von kurzer Dauer dürfte die Freude der Diebe gewesen sein, die am Sonntag, 6. Februar, einen mit Zigaretten beladenen Sattelzug gestohlen hatten. Die Unbekannten mussten die Maschine samt Beute auf der Autobahn A1/E44 bei Niederanven (Luxemburg) zurücklassen. Der Grund: Ihnen ging der Treibstoff aus.

Aufgefallen war der Sattelzug der luxemburgischen Polizei am Sonntagmorgen gegen 6.30 Uhr, weil er ungesichert und kurzgeschlossen auf der Autobahn abgestellt war. Im Zuge der sofort eingeleiteten Überprüfungen stellten die Ermittler fest, dass sowohl Zugmaschine als auch der Sattelauflieger in Trier gestohlen worden waren. Beladen war der Sattelauflieger mit Zigaretten im Wert einer siebenstelligen Summe.

Die Beamten der Kriminalinspektion Trier gehen bei der Rekonstruktion des Tatgeschehens davon aus, dass die Täter zwischen 0 und 5 Uhr zunächst vom Betriebsgelände eines Fahrzeugservices in der Trierer Ottostraße die MAN-Zugmaschine entwendet haben. Mit dieser fuhren sie zu einer Spedition in das Industriegebiet Monaise, koppelten dort fachmännisch den Sattelauflieger ab und danach an „ihre“ Maschine an und verließen das Betriebsgelände in Richtung Luxemburg. Allerdings vergaßen die Diebe auf die Tankuhr zu schauen. So endete ihre Diebestour auf der A1/E44 bei Niederanven wegen Treibstoffmangels.

Der liegengebliebene Sattelzug wurde durch die luxemburgische Polizei sichergestellt.

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Diebstahl der Zugmaschine in der Ottostraße bzw. des Sattelaufliegers im Industriegebiet Monaise geben können, werden gebeten, sich mit der Kripo Trier in Verbindung zu setzen! Telefon 0651/2019-256 oder 0651/9779-2290.

Stichworte:

Kommentare (0)

Trackback URL | RSS

Antworten

Wir freuen uns über Kommentare und möchten allen Lesern die Möglichkeit geben, kritisch zu den Themen und Artikeln Stellung zu beziehen und ihre Meinung kundzutun. Wir behalten uns das Recht vor, jeden Kommentar vor Veröffentlichung redaktionell zu überprüfen und nur Kommentare freizuschalten, die sich sachlich mit dem Thema des Beitrags beschäftigen.
Spielregeln